Rechtsprechung
   OLG München, 26.03.2008 - 7 U 4782/07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,5902
OLG München, 26.03.2008 - 7 U 4782/07 (https://dejure.org/2008,5902)
OLG München, Entscheidung vom 26.03.2008 - 7 U 4782/07 (https://dejure.org/2008,5902)
OLG München, Entscheidung vom 26. März 2008 - 7 U 4782/07 (https://dejure.org/2008,5902)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,5902) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de

    Zustellung an Aktiengesellschaft: Heilung eines Zustellungsmangels durch Zugang einer Anfechtungsklage an den vom Aufsichtsrat und Vorstand gemeinsam beauftragten Prozessbevollmächtigten

  • Judicialis
  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Verkürzung der Frist zur Anmeldung zur Hauptversammlung nur durch Satzung ("MWG-Biotech AG")

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 12,79 €)

    Zur Heilung eines Mangels bei Zustellung an Vorstand und Aufsichtsrat einer AG sowie zu einer Verkürzung der Frist zur Anmeldung zur Hauptversammlung durch Satzungsregelung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Heilung des Zustellungsmangels einer aktienrechtlichen Anfechtungsklage - Verkürzung der Anmeldefrist zur Hauptversammlung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Heilung eines Zustellungsmangels bei Zustellung an den zur Vertretung einer Aktiengesellschaft zuständigen Vorstand und Aufsichtsrat; Folgen gemeinsamer Beauftragung eines Prozessbevollmächtigten und des tatsächlichem Zugang bei diesem; Verkürzung der Frist zur Anmeldung ...

  • ebnerstolz.de (Kurzinformation)

    Zu Zustellungsfehlern von Schriftsätzen an Vorstand und Aufsichtsrat einer AG

  • duslaw.de (Kurzinformation und -anmerkung)

    Hauptversammlung: Internet-Bevollmächtigung vor dem Aus?

Besprechungen u.ä.

  • duslaw.de (Kurzinformation und -anmerkung)

    Hauptversammlung: Internet-Bevollmächtigung vor dem Aus?

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ZIP 2008, 975
  • WM 2008, 1072
  • NZG 2008, 599
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • OLG Dresden, 09.02.2017 - 8 U 576/16

    Zulässigkeit der Erhebung einer Bilanznichtigkeitsklage durch den

    Nach § 256 Abs. 7 Satz 1, § 249 Abs. 1, § 246 Abs. 2 Satz 2 AktG hat die Zustellung an die Beklagte nach dem Grundsatz der Doppelvertretung sowohl an den Vorstand als auch an den Aufsichtsrat zu erfolgen (OLG München, NZG 2008, 599; K. Schmidt/Lutter/Schwab, AktG, 3. Aufl., § 246 Rn. 24).

    Die Vorschrift des § 189 ZPO besagt indes nichts darüber, ob eine "demnächst"-Zustellung anzuerkennen ist (vgl. OLG München, NZG 2008, 599, 600).

    Es soll einem (arglistigen) Zusammenwirken eines der Organe, insbesondere des Vorstands, mit dem Kläger zum Nachteil der Gesellschaft vorgebeugt werden (OLG München, NZG 2008, 599; OLG Karlsruhe, NZG 2008, 714, 715 f.; Hüfer/Koch, AktG, 12. Aufl., § 246 Rn. 30; Hölter/Englisch, AktG, 2. Aufl., § 246 Rn. 36; K. Schmidt/Lutter/Schwab, AktG, 3. Aufl., § 246 Rn. 24; Tielmann, ZIP 2002, 1879, 1881).

  • OLG Dresden, 09.11.2017 - 8 U 772/17

    Zulässigkeit der Bilanznichtigkeitsklage des Insolvenzverwalters; Anforderungen

    Mit dem Grundsatz der Doppelvertretung soll zusätzlich einem (arglistigen) Zusammenwirken eines der Organe, insbesondere des Vorstands, mit dem Kläger zum Nachteil der Gesellschaft vorgebeugt werden (OLG München, NZG 2008, 599, ; OLG Karlsruhe, NZG 2008, 714, 715 f.; Hüfer/Koch, AktG, 12. Aufl., § 246 Rn. 30; Hölter/Englisch, AktG, 2. Aufl., § 246 Rn. 36; K. Schmidt/Lutter/Schwab, AktG, 3. Aufl., § 246 Rn. 24; Tielmann, ZIP 2002, 1879, 1881).
  • OLG München, 09.09.2009 - 7 U 1997/09

    Nichtigkeits- und Anfechtungsklage gegen Hauptversammlungsbeschlüsse:

    Ergänzend wird lediglich ausgeführt, dass der Senat an seiner Rechtsauffassung fest hält, wonach Mängel über Ausführungen zu den Voraussetzungen einer wirksamen Stimmrechtsvollmacht nicht die Nichtigkeit eines Hauptversammlungsbeschlusses nach sich ziehen (vgl. insoweit auch Entscheidung des Senats vom 03.09.2008 = AG 2008, 460 = ZIP 2008, 2117, 2119 f).
  • OLG München, 28.07.2010 - 7 AktG 2/10

    Aktienrecht: Freigabeverfahren für einen Kapitalerhöhungsbeschluss einer

    Fristgerecht erhoben ist die Klage, wenn sie spätestens am letzten Tag der Monatsfrist der Gesellschaft zugestellt wird (§ 253 Abs. 1 ZPO), wobei nach § 167 ZPO der rechtzeitige Eingang bei Gericht genügt, sofern die Zustellung demnächst erfolgt (vgl. BGHZ 15, 177, 180; 32, 318, 322; OLG München NZG 2008, 599, 600; Hüffer, AktG, 9. Aufl. 2010, § 246 Rdnr. 23).

    Die Zustellungsverzögerung beruht also nicht auf einem Verschulden des Antragsgegners, so dass die Antragstellerin die eintretende Verzögerung, die Zustellung wurde durch die Geschäftsstelle des Landgerichts inzwischen erneut veranlasst (Anlage zu Bl. 18/19 d.A. Az. 5 HKO 10517/10 LG München I), auch im Anfechtungsverfahren hinnehmen muss (siehe BGH WM 1974, 713, 714; OLG München NZG 2008, 599, 600; Dörr, in: Spindler/Stilz, AktG, 2007, § 246 Rdnr. 15; Schwab, in: K. Schmidt/Lutter, AktG, 2008, § 246 Rdnr. 7; Semler, in: Münch.Hdb.GesR Bd. 4, 3. Auf. 2007, § 41 Rdnr. 71).

  • LG München I, 30.12.2008 - 5 HKO 11661/08

    Aktiengesellschaft: Fristgerechte Einberufung zur Hauptversammlung;

    Das Urteil des OLG München vom 26.3.2008 (AG 2008, 460, 461) rechtfertigt kein anderes Ergebnis, nachdem sich das OLG München in dieser Entscheidung nicht zu der Frage äußerte, ob der Tag der Einberufung bei der Fristenberechnung ausgespart werden muss oder nicht.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht