Rechtsprechung
   OLG München, 28.01.1997 - 21 W 3421/96   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1997,5849
OLG München, 28.01.1997 - 21 W 3421/96 (https://dejure.org/1997,5849)
OLG München, Entscheidung vom 28.01.1997 - 21 W 3421/96 (https://dejure.org/1997,5849)
OLG München, Entscheidung vom 28. Januar 1997 - 21 W 3421/96 (https://dejure.org/1997,5849)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1997,5849) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Bewilligung von Prozeßkostenhilfe für eine Stufenklage; Voraussetzungen des Auskunftsanspruchs; Begriff der Unentgeltlichkeit

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

  • LG München I - 26 O 12233/96
  • OLG München, 28.01.1997 - 21 W 3421/96

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1998, 1144
  • FamRZ 1997, 895
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Saarbrücken, 14.12.2004 - 4 U 639/03

    Gläubigeranfechtung außerhalb des Insolvenzverfahrens: Übereignung eines

    Nichts anderes kann aber bezüglich der Anfechtung nach dem Anfechtungsgesetz gelten, da insoweit dieselben Voraussetzungen gelten (vgl. OLG München, OLGR 1997, 33 f; FG Berlin, EFG 2004, 961 f; Huber, aaO., § 4 AnfG, Rdnr. 35; Sandweg, NJW 1989, 1968 (1973); Kollhosser, NJW 1994, 2313 (2316); wohl auch BGH, ZIP 1985, 372 (373 linke Spalte unter 2.); a. A. OLG München, NJW-RR 1998, 1144 f).
  • OLG München, 05.04.2004 - 16 WF 837/04

    Prozesskostenhilfe bei einer Stufenklage; Bewilligung im vorhinein für sämtliche

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • FG Düsseldorf, 31.03.1999 - 4 K 6623/95

    Gemischte Grundstücksschenkung bei Übernahme von Verbindlichkeiten?

    Diese dinglichen Belastungen der übertragenen Grundstücke und des übertragenen Erbbaurechts haben sich am Bewertungsstichtag offensichtlich nicht ausgewirkt und sind deshalb nicht berücksichtigungsfähig (§ 12 Abs. 1 ErbStG i.V.m. § 6 Abs. 1 BewG ; vgl. hierzu auch: BFH, Urteil vom 8. Dezember 1993 - II R 61/89 - BFH/NV 1994, 373 (375); Finanzgericht (FG) Rheinland-Pfalz, Urteil vom 14. Dezember 1989 - 6 K 65/87 - Steuer-Eildienst (StE) 1990, 54; vgl. auch: Oberlandesgericht (OLG) München, Beschluß vom 28. Januar 1997 - 21 W 3421/96 - Zeitschrift für das gesamte Familienrecht (FamRZ) 1997, 895 (897)).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht