Rechtsprechung
   OLG München, 30.03.2017 - 23 U 3159/16   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2017,9127
OLG München, 30.03.2017 - 23 U 3159/16 (https://dejure.org/2017,9127)
OLG München, Entscheidung vom 30.03.2017 - 23 U 3159/16 (https://dejure.org/2017,9127)
OLG München, Entscheidung vom 30. März 2017 - 23 U 3159/16 (https://dejure.org/2017,9127)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,9127) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • BAYERN | RECHT

    BGB § 280 Abs. 1, § 823 Abs. 2, § 666, § 675; AktG § 93 Abs. 2, § 93 Abs. 4; ZPO § 1029, § 1032
    Anspruch auf Auskunfts- und Schadensersatzansprüche gegen ehemaliges Organ nach Abtretung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Abgrenzung von Schiedsvereinbarung und Schiedsgutachtervertrag; Wirksamkeit einer Schiedsgutachtervereinbarung betreffend die verbindliche Feststellung der ordnungsgemäßen Geschäftsführung des Vorstandes einer Aktiengesellschaft

  • rechtsportal.de

    Abgrenzung von Schiedsvereinbarung und Schiedsgutachtervertrag

  • datenbank.nwb.de
  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Abgrenzung von Schiedsvereinbarung und Schiedsgutachtervertrag; Wirksamkeit einer Schiedsgutachtervereinbarung betreffend die verbindliche Feststellung der ordnungsgemäßen Geschäftsführung des Vorstandes einer Aktiengesellschaft

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • gesellschaftsrechtskanzlei.com (Leitsatz/Kurzinformation)

    § 36 Abs 1 Nr 3 ZPO, § 29 Abs 1 ZPO, § 64 GmbHG
    Auskunftsanspruch, Schiedsgerichtsverfahren

  • bld.de (Leitsatz/Kurzinformation)

    Frist des § 93 Abs. 4 Satz 3 AktG erfasst alle Ersatzansprüche der Gesellschaft gegen Vorstandsmitglieder mit innerem Zusammenhang zur Organstellung

  • noerr.com (Kurzinformation)

    Schiedsgutachtenvereinbarung unterfällt § 93 Abs. 4 Satz 3 AktG

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)  

  • OLG München, 09.08.2018 - 23 U 1669/17

    Auskunfts- und Schadensersatzansprüche aus abgetretenem Recht gegen den

    Unbehelflich ist insoweit der Vortrag des Klägers, die Insolvenzverwalterin B. habe als Zeugin im Parallelverfahren 23 U 3159/16 vor dem Senat angegeben, sie verfüge über so gut wie keine Buchhaltungsunterlagen der T. H. AG für das Jahr 2010.
  • LG München II, 26.04.2017 - 11 O 6024/15

    Unwirksamkeit einer Abtretungsvereinbarung mit Einziehungsermächtigung wegen

    Vorrangig werden hier Interessen der in Insolvenz befindlichen AG wahrgenommen, da primär deren Vermögensmasse gemehrt werden soll, an der der Kläger als Aktionär nur mittelbar partizipiert - wie auch die anderen Aktionäre und Gesellschaftgläubiger (a.A. OLG München, 23 U 3159/16).

    AG, verzichtet vorliegend weder auf Ersatzansprüche, noch vergleicht sie sich über diese (a.A. OLG München, 23 U 3159/16).

  • LG München II, 28.07.2017 - 10 O 4/16

    Ansprüche der Gesellschaft als ehemaligem Vorstandsmitglied auf Schadensersatz

    Entgegen der Ansicht des OLG München, Az.: 23 U 3159/16, werden im vorliegenden Fall vorrangig Interessen der T. H2.

    Im vorliegenden Fall ist nämlich zu berücksichtigen, dass entgegen der Ansicht des OLG München im Verfahren 23 U 3159/16 gerade nicht die T. H2.

  • OLG München, 07.12.2017 - 23 U 1720/17

    Unzulässige Berufung wegen bloßer Klageerweiterung

    In der Berufung stützt sich der Kläger insbesondere auf das Senatsurteil vom 30. März 2017, Az. 23 U 3159/16, wonach die Abtretungsvereinbarung nicht gegen das RDG verstoße, wobei offengelassen worden sei, ob es sich bei der Vereinbarung um eine Einziehungsermächtigung oder eine Abtretung handele.
  • OLG München, 07.12.2017 - 23 U 1408/17

    Die Berufung des Klägers gegen den Beklagten auf Schadensersatz wegen der Zahlung

    Der Kläger stützt sich insbesondere auf das Senatsurteil vom 30.03.2017, Az. 23 U 3159/16, wonach die Abtretungsvereinbarung nicht gegen das RDG verstoße, wobei offengelassen worden sei, ob es sich bei der Vereinbarung um eine Einziehungsermächtigung oder eine Abtretung handle.
  • OLG München, 07.12.2017 - 23 U 1407/17

    Zulässigkeit der Berufung bei Übergang zur Geltendmachung der Klageforderung aus

    Der Kläger stützt sich insbesondere auf das Senatsurteil vom 30.03.2017, Az. 23 U 3159/16, wonach die Abtretungsvereinbarung nicht gegen das RDG verstoße, wobei offengelassen worden sei, ob es sich bei der Vereinbarung um eine Einziehungsermächtigung oder eine Abtretung handle.
  • OLG München, 19.10.2017 - 23 U 1407/17

    Unzulässige Berufung wegen bloßer Klageeerweiterung

    Der Kläger stützt sich insbesondere auf das Senatsurteil vom 30.03.2017, Az. 23 U 3159/16, wonach die Abtretungsvereinbarung nicht gegen das RDG verstoße, wobei offengelassen worden sei, ob es sich bei der Vereinbarung um eine Einziehungsermächtigung oder eine Abtretung handle.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht