Rechtsprechung
   OLG München, 02.05.2018 - 7 U 3715/17   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,14999
OLG München, 02.05.2018 - 7 U 3715/17 (https://dejure.org/2018,14999)
OLG München, Entscheidung vom 02.05.2018 - 7 U 3715/17 (https://dejure.org/2018,14999)
OLG München, Entscheidung vom 02. Mai 2018 - 7 U 3715/17 (https://dejure.org/2018,14999)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,14999) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Rechte des Leasingnehmers bei Mängeln des Leasingobjekts

  • rechtsportal.de

    Abtretung; Forderung; Fortbildung des Rechts; Insolvenztabelle; Insolvenzverfahren; Insolvenzverwalter; Kaufvertrag; Kostenerstattungsanspruch; Kündigung; Leasingvertrag; Nutzung; Schadensersatz; Vertragslaufzeit; Übernahme; Leasingobjekt; Leasingrate; Minderungsquote; ...

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Leasingobjekt von Anfang an mangelhaft: Wie ist Wertersatz zu bemessen?

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Hamm, 10.12.2019 - 13 U 86/18

    Abgasskandal: Schadensersatzanspruch gegen VW auch bei Leasing

    Nach teilweise für den Fall der Rückabwicklung eines Leasingvertrages wegen Wegfalls der Geschäftsgrundlage (§ 313 BGB) vertretener Ansicht (etwa OLG München Urteil vom 2. Mai 2018 - 7 U 3715/17, juris Rn. 41 f.) soll der Wert der Nutzung des Leasinggegenstandes allerdings anhand der monatlichen Leasingrate als dem gemäß § 100 BGB zugrunde zu legenden Betrag zu bemessen sein, der durchschnittlich für eine vertragliche Gebrauchsgestattung zu entrichten gewesen wäre (vgl. hierzu allgemein StBnger/Stieper, BGB, Neubearb. 2017, § 100 Rn. 5).

    Da die Rückabwicklung (entgegen bisher vertretener Ansicht) nach den Vorschriften des Rücktrittsrechts durchzuführen sei, müsse gemäß § 346 Abs. 2 Satz 2 BGB die im Leasingvertrag für den Gebrauch vereinbarte monatliche Zahlung als Ausgangspunkt zugrunde gelegt werden (OLG München, Urteil vom 2. Mai 2018 - 7 U 3715/17, aaO).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht