Rechtsprechung
   OLG München, 03.02.2016 - 34 Wx 290/15   

Volltextveröffentlichungen (7)

  • BAYERN | RECHT

    BGB § 874, § 1030; GBO § 18 Abs. 1, § 19, § 49
    Eintragung eines Nießbrauchs als Leibgeding

  • Deutsches Notarinstitut

    BGB § 1030 Abs. 1 u. 2; GBO § 49
    Nur unmaßgeblich beschränkter Nießbrauch nicht als Leibgeding in das Grundbuch eintragbar

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 1030 Abs. 1 und 2 BGB; GBO § 49
    Eintragung eines Leibgedings im Grundbuch bei hinsichtlich des Nutzungsziehungsrechts beschränktem Nießbrauch

  • rechtsportal.de

    BGB § 1030 Abs. 1 und 2 BGB ; GBO § 49
    Eintragung eines Leibgedings im Grundbuch bei hinsichtlich des Nutzungsziehungsrechts beschränktem Nießbrauch

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Leibgeding ist kein Nießbrauch!

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Eintragung eines Leibgedings im Grundbuch bei hinsichtlich des Nutzungsziehungsrechts beschränktem Nießbrauch

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2016, 788
  • NZM 2017, 135
  • Rpfleger 2016, 549



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • OLG München, 07.09.2016 - 34 Wx 227/16

    Bezeichnung des zu beseitigenden Hindernisses ist wesentlich für eine

    Mit als Zwischenverfügung bezeichnetem und mit Rechtsmittelbelehrung versehenem Bescheid vom 1.6.2016 hat das Grundbuchamt zunächst in einer "Vorbemerkung" seine bis dahin erfolgte Sachbehandlung, nämlich den Nichtvollzug des Antrags in Erwartung telefonisch angekündigter Anträge auf Einzeleintragung der bestellten Belastungen, begründet und sodann unter Bezugnahme auf einen Beschluss des Senats vom 3.2.2016 (34 Wx 290/15 = BeckRS 2016, 06136) als Eintragungshindernis beanstandet, dass die Eintragung eines Nießbrauchs zusammen mit einer Reallast als einheitliches Leibgeding nicht zulässig sei.

    Indem das Grundbuchamt zur Begründung für seine in der Verfügung geäußerte Rechtsmeinung, die zusammenfassende Eintragung von Nießbrauch und Reallast als Leibgeding sei unzulässig, auf die Senatsentscheidung vom 3.2.2016 (34 Wx 290/15) verweist, hat es sich den Inhalt der dort in der Sachverhaltsdarstellung referierten Zwischenverfügung mit der dort aufgezeigten Abhilfemöglichkeit nicht zu eigen gemacht, mithin den Beteiligten keine Mittel aufgezeigt, die ihrem Antrag zum Erfolg verhelfen könnten.

    Ein umfassender Nießbrauch an überlassenem Grundbesitz kann nicht Bestandteil eines Leibgedings sein und deshalb nicht unter der Sammelbezeichnung als Leibgeding gemäß § 49 GBO im Grundbuch eingetragen werden (Senat vom 3.2.2016, 34 Wx 290/15 = NJW-RR 2016, 788; siehe schon BayObLGZ 1975, 132).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht