Rechtsprechung
   OLG München, 26.08.2009 - 34 Wx 54/09   

Volltextveröffentlichungen (8)

  • Notare Bayern PDF, S. 46 (Volltext und Entscheidungsbesprechung)

    GBO §§ 29, 47; BGB §§ 709, 714, 899a ; EGBGB Art. 229 §21
    Verwendung einer "Altvollmacht" bei Veräußerung durch GbR

  • openjur.de

    Rechtsbeschwerde im Grundbuchverfahren: Berücksichtigungsfähigkeit geänderten materiellen Rechts; Vollzug eines Grundstücksgeschäft mit einer BGB-Gesellschaft bei deren Vertretung auf Grundlage die Gesellschafter wechselseitig berechtigender "Altvollmacht"

  • Deutsches Notarinstitut PDF

Kurzfassungen/Presse

Besprechungen u.ä.

  • Notare Bayern PDF, S. 46 (Volltext und Entscheidungsbesprechung)

    GBO §§ 29, 47; BGB §§ 709, 714, 899a ; EGBGB Art. 229 §21
    Verwendung einer "Altvollmacht" bei Veräußerung durch GbR

Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2010, 888
  • NZM 2010, 334
  • FGPrax 2009, 257
  • Rpfleger 2010, 71



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)  

  • KG, 12.09.2017 - 1 W 326/17  

    Kein Vertretungsnachweis im Grundbuchverfahren durch einen vor mehreren Jahren

    Berufen sich die Gesellschafter auf eine hiervon abweichende Vertretungsbefugnis, ist diese in der Form des § 29 Abs. 1 S. 1 GBO nachzuweisen (Senat, Beschluss vom 8. März 2011 - 1 W 99-100/10 - juris; OLG München, FGPrax 2011, 229, 230; NJW-RR 2010, 888, 890; OLG Celle, MDR 2013, 770, 771; Demharter, a.a.O.; § 47, Rdn. 30.1; Kral, in: Hügel, GBO, 3. Aufl., Gesellschaftsrecht, Rdn. 30; Böttcher, in: Meikel, GBO, 11. Aufl., Einl E, Rdn. 243).
  • OLG München, 20.07.2010 - 34 Wx 63/10  

    Grundbuchverfahrensrecht: Nachweis der Existenz und der Vertretungsverhältnisse

    § 899a BGB, der auch für Eintragungen vor dem 18.8.2009 gilt (Art. 229 § 21 EGBGB; vgl. Senat vom 18.8.2009, 34 Wx 047/09 = MittBayNot 2009, 466; Senat vom 26.8.2009, 34 Wx 054/09 = MittBayNot 2010, 126 m. Anm. Ruhwinkel), erlaubt die Vermutung (nur) in Ansehung des eingetragenen Rechts, d. h. für Rechtshandlungen mit unmittelbarem Bezug auf den Eintragungsgegenstand (Palandt/Bassenge BGB 69. Aufl. § 899a Rn. 5 u. 7), also das jeweils verzeichnete Grundstücksrecht (Miras DStR 2010, 604/607).
  • OLG München, 17.08.2010 - 34 Wx 98/10  

    Grundbucheintragung: Nachweis der Identität und Vertretungsberechtigung durch den

    § 899a BGB, der auch für Eintragungen vor dem 18.8.2009 gilt (Art. 229 § 21 EGBGB; vgl. Senat vom 18.8.2009, 34 Wx 047/09 = MittBayNot 2009, 466; Senat vom 26.8.2009, 34 Wx 054/09 = MittBayNot 2010, 126 m. Anm. Ruhwinkel), erlaubt die Vermutung (nur) in Ansehung des eingetragenen Rechts, d. h. für Rechtshandlungen mit unmittelbarem Bezug auf den Eintragungsgegenstand (Palandt/Bassenge BGB 69. Aufl. § 899a Rn. 5 u. 7), also das jeweils verzeichnete Grundstücksrecht (Miras DStR 2010, 604/607).
  • KG, 14.09.2010 - 1 W 380/10  

    Vertretung einer GbR im Grundbuchverfahren: Erteilung einer Löschungszustimmung

    Beschwerdeführerin ist die aus den Gesellschaftern zu 1 bis 5 bestehende Gesellschaft bürgerlichen Rechts, denn diese ist Eigentümerin des Grundstücks und gilt als solche in Abt. I des Grundbuchs eingetragen, Art. 229 § 21 EGBGB, § 47 Abs. 2 GBO (vgl. OLG München, NZG 2010, 281; FGPrax 2009, 257; Lautner, DNotZ 2009, 650, 653).

    Die Anerkennung der Teilrechtsfähigkeit der Gesellschaft bürgerlichen Rechts (BGH, NJW 2001, 1056), die damit verbundene Fähigkeit, Eigentümerin von Grundstücken zu sein (BGH, NJW 2006, 939; NJW 2008, 1378) und als solche im Grundbuch eingetragen zu werden (BGH, NJW 2009, 594, und nunmehr §§ 899a BGB, 47 Abs. 2 GBO) haben zur Folge, dass zur rechtsgeschäftlichen Vertretung der Gesellschaft eine von dieser erteilte Vollmacht erforderlich ist (OLG München, FGPrax 2009, 257, 258; Ruhwinkel, MittBayNot 2010, 128).

  • OLG München, 02.07.2010 - 34 Wx 62/10  

    Grundbuchverfahren: Eintragungsfähigkeit eines Insolvenzvermerks für den

    a) Allerdings ist als (Mit-) Eigentümerin der Grundstücke hier die GbR eingetragen; die Eintragungen verlautbaren nicht deren Gesellschafter als Rechtsinhaber (vgl. BGH NJW 2006, 3716; zum Ganzen auch Senat vom 18.8.2009, 34 Wx 047/09 = MittBayNot 2009, 466; vom 26.8.2009, 34 Wx 054/09 = MittBayNot 2010, 126 mit Anm. Ruhwinkel).

    d) Wurde - wie hier - die GbR vor dem 18.8.2009 nur unter Angabe ihrer Gesellschafter unter Beifügung des Gemeinschaftsverhältnisses im Grundbuch eingetragen, wird damit nicht nur die Gesellschaft als Rechtsträger ausgewiesen, sondern gilt auch die Angabe der Gesellschafter als Grundbuchinhalt (Art. 229 § 21 EGBGB; vgl. nur Senat vom 26.8.2009, 34 Wx 054/09).

  • KG, 14.09.2010 - 1 W 243/10  

    Vertretung einer GbR im Grundbuchverfahren: Abgabe einer Eintragungsbewilligung

    Beschwerdeführerin ist die aus den Gesellschaftern zu 1 bis 5 bestehende Gesellschaft bürgerlichen Rechts, denn diese ist Eigentümerin des Grundstücks und gilt als solche in Abt. I des Grundbuchs eingetragen, Art. 229 § 21 EGBGB, § 47 Abs. 2 GBO (vgl. OLG München, FGPrax 2009, 257; NZG 2010, 281; Lautner, DNotZ 2009, 650, 653).

    Die Anerkennung der Teilrechtsfähigkeit der Gesellschaft bürgerlichen Rechts (BGH, NJW 2001, 1056), die damit verbundene Fähigkeit, Eigentümerin von Grundstücken zu sein (BGH, NJW 2006, 939; NJW 2008, 1378) und als solche im Grundbuch eingetragen zu werden (BGH, NJW 2009, 594, und nunmehr §§ 899a BGB, 47 Abs. 2 GBO) haben zur Folge, dass zur rechtsgeschäftlichen Vertretung der Gesellschaft eine von dieser erteilte Vollmacht erforderlich ist (OLG München, FGPrax 2009, 257, 258; Ruhwinkel, MittBayNot 2010, 128).

  • OLG München, 15.06.2015 - 34 Wx 513/13  

    Grundbuchbewilligung eines Gesellschafters aufgrund transmortaler Vollmacht

    Dass ein Gesellschafter in Vollmacht der anderen Gesellschafter für die GbR erwerben konnte, stand aber auch bereits vor der Anerkennung ihrer Grundbuchfähigkeit nicht generell in Frage (vgl. Senat vom 26.8.2009, 34 Wx 54/09 = FGPrax 2009, 257/258).
  • OLG München, 27.04.2010 - 34 Wx 32/10  

    Grundbucheintragung: Richtigstellung durch die Eintragung der Gesellschafter

    Vor dem Inkrafttreten dieser Vorschrift am 18.8.2009 (vgl. Art. 1 Nr. 10, Art. 5 Abs. 2 ERVGBG) war lange streitig, ob und in welcher Form die als (teil-)rechtsfähig anerkannte GbR (BGH NJW 2006, 3716; NJW 2009, 594; siehe auch Senat vom 26.8.2009, 34 Wx 054/09 = FGPrax 2009, 257) im Grundbuch eingetragen werden kann (Nachweise bei BGH NJW 2009, 594).
  • KG, 08.03.2011 - 1 W 99/10  

    Grundbucheintragungsverfahren: Anforderungen an den Nachweis einer von einer

    Wird die Gesellschaft bürgerlichen Rechts nicht gemäß §§ 709 Abs. 1, 714 BGB durch alle Gesellschafter gemeinschaftlich vertreten, ist dem Grundbuchamt die abweichende Vertretungsbefugnis in der Form des § 29 Abs. 1 S. 1 GBO nachzuweisen (OLG München, NJW-RR 2010, 888, 890; Palandt/Bassenge, BGB, 70. Aufl., § 899a Rn. 7).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht