Rechtsprechung
   OLG München, 28.01.2010 - 31 Wx 59/09   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2010,15903
OLG München, 28.01.2010 - 31 Wx 59/09 (https://dejure.org/2010,15903)
OLG München, Entscheidung vom 28.01.2010 - 31 Wx 59/09 (https://dejure.org/2010,15903)
OLG München, Entscheidung vom 28. Januar 2010 - 31 Wx 59/09 (https://dejure.org/2010,15903)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,15903) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Notare Bayern PDF, S. 78

    KostO § 19 Abs. 4
    Gebührenprivilegierung für Fortführung eines landwirtschaftlichen Betriebes

  • openjur.de

    Ergänzungspflegschaft: Grundvoraussetzung für die Gebührenprivilegierung zur Fortführung eines Landwirtschaftsbetriebs mit Hofstelle; erweiternde Vorschriftsauslegung bei Gründung einer BGB-Gesellschaft

  • Deutsches Notarinstitut

    KostO § 19 Abs. 4
    Gebührenprivilegierung für Fortführung eines landwirtschaftlichen Betriebes

  • Wolters Kluwer

    Voraussetzungen der Gebührenprivilegierung für ein Geschäft mit dem Zweck der Fortführung eines landwirtschaftlichen Betriebes

  • Wolters Kluwer
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    KostO § 19 Abs. 4
    Voraussetzungen der Gebührenprivilegierung für ein Geschäft im Rahmen eines landwirtschaftlichen Betriebes

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • FamRZ 2011, 840
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG München, 28.01.2014 - 34 Wx 576/11

    Hofnachfolge: Voraussetzung für die Kostenprivilegierung landwirtschaftlicher

    Die Hofstelle umfasst aber neben den Wirtschaftsgebäuden auch das bäuerliche Wohnhaus (h. M.; vgl. BayObLG MittBayNot 2002, 127; BGH NJW-RR 1998, 1627/1629; OLG München - 31. Zivilsenat - MittBayNot 2010, 418 = bei juris Rn. 13; Rohs/Wedewer Kostenordnung Stand August 2012 § 19 Rn. 55 b; Hartmann Kostengesetze 42. Aufl. § 19 KostO Rn. 53: "Hofstelle"; ders. 43. Aufl. § 48 GNotKG Rn. 5: "Hofstelle"; Bengel/Tiedtge in Korintenberg/Lappe/Bengel/Reimann KostO 18. Aufl. § 19 Rn. 84 und 85; zweifelnd OLG Hamm vom 15.12.2009 - 10 W 78/09 - bei juris Rn. 20 ff., das die Frage aber letztlich offen lässt).
  • OLG Düsseldorf, 25.01.2018 - 10 W 11/18

    Kostenprivileg für die Bewertung eines land- oder forstwirtschaftlichen Betriebes

    Das Kostenprivileg des § 48 GNotKG ist hinsichtlich der Bewertung eines land- oder forstwirtschaftlichen Betriebes mit Hofstelle eine eng auszulegende Sonderregelung gegenüber den für Grundstücke ansonsten geltenden Bewertungsgrundsätzen (OLG München 31 Wx 59/09, Beschluss vom 28. Januar 2010, Juris Rn. 11).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht