Rechtsprechung
   OLG Nürnberg, 18.07.2012 - 12 U 1821/10   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2012,43357
OLG Nürnberg, 18.07.2012 - 12 U 1821/10 (https://dejure.org/2012,43357)
OLG Nürnberg, Entscheidung vom 18.07.2012 - 12 U 1821/10 (https://dejure.org/2012,43357)
OLG Nürnberg, Entscheidung vom 18. Juli 2012 - 12 U 1821/10 (https://dejure.org/2012,43357)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,43357) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de
  • verkehrslexikon.de

    Zur Höhe der Mietwagenkosten nach einem Unfall und zu sonstigen Ansprüchen des Geschädigten

  • urteilsdatenbank.bav.de(kostenpflichtig) (Kurzinformation, ggf. mit Volltext)

    Pauschaler Aufschlag für Unfallersatz; Erkundigungspflicht; Schwacke-Automietpreisspiegel; Haftungsreduzierung/Versicherung; Rechtsdienstleistungsgesetz/RBerG; Schadenminderungspflicht; sonstiges

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (7)  

  • KG, 08.05.2014 - 22 U 119/13

    Höhe der Ersatzfähigkeit unfallbedingter Mietwagenkosten

    Die überwiegende Meinung der Obergerichte vertritt nur noch einen Abzug von 10% wegen ersparter Aufwendungen (OLG Dresden, Beschluss vom 29. Juni 2009 - 7 U 0499/09, 7 U 499/09 -, juris: Rz. 11; Oberlandesgericht Brandenburg, Urteil vom 20. Dezember 2007 - 12 U 92/07 -, juris: Rz. 14; OLG Jena, Urteil vom 26. April 2007 - 1 U 216/06, OLGR Jena 2007, 985, juris: Rz. 31; OLG Saarbrücken, Urteil vom 16. Dezember 2003 - 3 U 144/03, Schaden-Praxis 2004, 316, juris: 38; OLG Oldenburg (Oldenburg), Urteil vom 20. März 2000 - 11 U 92/99, NZV 2000, 469 , juris: Rz. 22; OLG Hamm, Urteil vom 21. April 2008 - 6 U 188/07, juris: Rz. 20; OLG Karlsruhe, Urteil vom 01. Februar 2013 - 1 U 130/12 -, juris: Rz. 83), teilweise sogar nur von 4% (OLG Köln, Urteil vom 1. August 2013 - 15 U 9/12, juris: Rz. 45; OLG Celle, Urteil vom 1. August 2013 - 15 U 09/12, juris: Rz. 45), oder gar 3% (OLG Nürnberg, Beschluss vom 18. Juli 2012 - 12 U 1821/10, MRW 2012, 49, juris: Rz. 58; OLG Nürnberg, Urteil vom 10. Mai 2000 - 9 U 672/00, MDR 2000, 1245 , juris: Rz. 16; OLG Stuttgart, Urteil vom 30. März 2012 - 3 U 120/11 -, juris: Rz. 31).
  • LG Nürnberg-Fürth, 22.07.2015 - 8 S 7887/14

    Schätzung der Eigenersparnis bei Miettaxi

    10% (KG, 08.05.2014 - 22 U 119/13, juris; OLG Koblenz, 02.02.2015 - 12 U 925/13, juris; OLG Saarbrücken OLGR Saarbrücken 2000, 306; OLG Hamm 19.02.2010 - 9 U 147/09, juris) und 3% (OLG Nürnberg VersR 2001, 208; OLG Nürnberg, 18.07.2012 - 12 U 1821/10, juris; OLG Stuttgart BeckRS 2008 19040: 3,5%; OLG Köln Schaden-Praxis 2007, 13: 4%; OLG Karlsruhe, 01.02.2013 - 1 U 130/12, juris: 5%; OLG Celle Schaden-Praxis 2010, 78: 5%; vgl. auch BGH VersR 2010, 683; BGH VersR 2010, 545: 10%; BGH NJW 1996, 1958: 3% bis 15%).

    Das LG Nürnberg-Fürth bemisst den Eigenersparnisabzug bei "privaten" Mietwagen in st. Rspr. mit 3% (vgl. LG Nürnberg-Fürth Urt. v. 31.08.2011 - 8 S 1322/11, juris unter Hinweis auf OLG Nürnberg VersR 2001, 208 und Urt. v. 26.10.2006, Az. 2 U 1667/06; OLG Nürnberg, 18.07.2012 - 12 U 1821/10, juris).

  • OLG Nürnberg, 16.10.2018 - 2 U 1578/18

    Eignung von Listen und Tabellen bei der Schadensschätzung

    Insofern wird die Frage nach der Schätzgrundlage für ersatzfähige Mietwagenkosten nicht nur innerhalb des Bezirks des Oberlandesgerichts Nürnberg unterschiedlich beantwortet (für die Schwacke-Liste z. B.: Landgericht Nürnberg-Fürth, Urteil vom 10.08.2011 - 8 S 4302/11 -, juris; OLG Nürnberg, Beschluss vom 18.07.2012 - 12 U 1821/10 -, juris; für die Fraunhofer-Liste neben der angegriffenen Entscheidung z. B.: Landgericht Ansbach, Urteil vom 11.11.2010 - 1 S 1324/09 -, juris), sondern ist auch bei bundesweiter Betrachtung vom jeweils entscheidenden Gericht abhängig.
  • LG Aachen, 28.06.2013 - 5 S 1/13

    Schwackeliste

    Der durch einen fremdverschuldeten Unfall Geschädigte kann bei Inanspruchnahme eines Mietwagens die Aufwendungen für eine der Vollkaskoversicherung ohne Selbstbeteiligung entsprechende Haftungsfreistellung grundsätzlich bereits dann ersetzt verlangen, wenn er während der Mietzeit einem erhöhten wirtschaftlichen Risiko ausgesetzt war (vgl. BGH, Urteil vom 15.02.2005 - VI ZR 74/04 - Urteil vom 25.10.2005 - VI ZR 9/05 - OLG Nürnberg, Urteil vom 18.07.2012 - 12 U 1821/10 - jeweils zitiert nach juris).
  • AG Berlin-Mitte, 04.06.2015 - 122 C 3142/14

    Kein Eigenersparnisabzug bei einer Fahrleistung während der Mietzeit unter 1000

    Der Bundesgerichtshof sieht grundsätzlich jede Liste als geeignete Schätzungsgrundlage an und zwar gerade in Kenntnis ihrer Unterschiedlichkeit (z. B. BGH vom 12.04.2011 - VI ZR 300/09-; vgl. auch OLG Nürnberg vom 18.07.2012 - 12 U 1821/10 -, beide zitiert nach juris).
  • LG Chemnitz, 24.10.2014 - 2 O 2040/13
    Mittlerweile dürfte es auch insoweit einer gefestigten obergerichtlichen Rechtsprechung entsprechen, dass ein durch einen fremdverschuldet Unfall Geschädigter bei Inanspruchnahme eines Mietwagens - und zwar unabhängig davon, ob sein eigenes Fahrzeug zum Unfallzeitpunkt vollkaskoversichert war - die Aufwendungen für eine der Vollkaskoversicherung (ohne Selbstbeteiligung) entsprechende Haftungsfreistellung grundsätzlich ersetzt verlangen kann, da er während der Mietzeit einem erhöhten wirtschaftlichen Risiko ausgesetzt ist (BGH, Urteil vom 25.10.2005, Az.: VI ZR 9/05; OLG Celle, Urteil vom 29.02.2012, Az.: 14 U 49/11; OLG Nürnberg, Urteil vom 18.07.2012, Az.: 12 U 1821/10 jeweils m.w.N.).
  • AG Krefeld, 02.05.2014 - 6 C 427/13

    Schadensersatzanspruch nach Verkehrsunfall schließt Erstattung der

    Vorliegend entsprach das beim Unfall beschädigte Fahrzeug des Klägers der Mietwagengruppe 8. Angemietet hat er ein Fahrzeug der Gruppe 5. Wegen der um 3 Stufen klassentieferen Anmietung muss sich der Kläger ersparte Eigenaufwendungen, die das Gericht üblicherweise mit 5% der Mietwagenkosten (vgl.: OLG Düsseldorf, Urt. v. 03.11.1997, 1 U 104/96 = 5%; OLG Köln, Urt. v. 29.08.2006, 15 U 38/06 = 4%; OLG Nürnberg, Beschl. v. 18.07.2012, 12 U 1821/10 = 3%) bemisst, vorliegend nicht abziehen lassen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht