Rechtsprechung
   OLG Nürnberg, 19.08.2013 - 4 U 2138/12   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2013,24532
OLG Nürnberg, 19.08.2013 - 4 U 2138/12 (https://dejure.org/2013,24532)
OLG Nürnberg, Entscheidung vom 19.08.2013 - 4 U 2138/12 (https://dejure.org/2013,24532)
OLG Nürnberg, Entscheidung vom 19. August 2013 - 4 U 2138/12 (https://dejure.org/2013,24532)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,24532) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (8)

  • IWW
  • openjur.de
  • BAYERN | RECHT

    BGB § 280; BGB § 311 II Nr. 1; BGB § 280; BGB § 311 II Nr. 1; § 540 Abs. 1 Nr. 1 ZPO; §§ 280 Abs. 1, 311 Abs. 2 Nr. 1, 241 BGB
    Bankenhaftung aus Anlageberatung: Umfang der Aufklärungspflicht bei einem Cross-Currency-Swap

  • zip-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Zur Aufklärung eines erfahrenen Kapitalanlegers durch die beratende Bank bei einem Cross-Currency-Swap

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Zur Frage anleger- und objektgerechter Anlageberatung im Zusammenhang mit dem Abschluss eines Cross-Currency-Swap-Vertrages im Jahr 2008

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 280 Abs. 1; BGB § 311 Abs. 2; BGB § 241
    Aufklärungspflichten der anlageberatenden Bank bei Zinsdifferenzgeschäften

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Aufklärungspflichten der anlageberatenden Bank bei Zinsdifferenzgeschäften

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • zbb-online.com (Leitsatz)

    Zur Aufklärung eines erfahrenen Kapitalanlegers durch die beratende Bank bei einem Cross-Currency-Swap

Besprechungen u.ä. (2)

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    BGB § 280 Abs. 1, §§ 241, 311 Abs. 2
    Zur Aufklärung eines erfahrenen Kapitalanlegers durch die beratende Bank bei einem Cross-Currency-Swap

  • WuB Entscheidungsanmerkungen zum Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb 11,50 €) (Entscheidungsbesprechung)

    Anleger- und objektgerechte Beratung bei einem "Cross-Currency-Swap"

Sonstiges

  • anwalt.de (Äußerung von Verfahrensbeteiligten)

    Aufklärungspflichten beim Abschluss von Cross Currency Swaps stehen auf Prüfstand

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ZIP 2013, 1905
  • WM 2013, 1897
  • WM 2103, 1897
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • BGH, 20.01.2015 - XI ZR 316/13

    Zu Beratungspflichten einer Bank bei Abschluss eines Währungsswap-Vertrages

    Das Berufungsgericht hat zur Begründung seiner Entscheidung (OLG Nürnberg, WM 2013, 1897) im Wesentlichen ausgeführt:.
  • LG Hamburg, 01.10.2014 - 404 HKO 33/14

    Swap-Geschäfte: Pflicht der Bank zur Aufklärung über einen negativen Marktwert

    Diese Unwägbarkeiten fallen ausschließlich in die Risikosphäre des Anlegers (vgl. auch OLG Nürnberg, Urt. v. 19.8.2013, Az. 4 U 2138/12, BKR 2013, 426, 431; siehe bereits die Nachweise zum Bundesgerichthof oben).

    Zwar wird auch vertreten, dass der Grundgedanken der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes unabhängig von der Struktur des abgeschlossenen Swaps gelten würde, da die Aufklärungspflicht nicht an die mehr oder weniger komplexe Konstruktion des jeweiligen Swaps anknüpfe (OLG Stuttgart, Urt. V. 27.6.2012, Az. 9 U 140/11, BKR 2012, 379, 393; OLG Düsseldorf, Urt. v. 26.6.2014, Az. 14 U 91/13 u.a.; OLG Düsseldorf, Urt. v. 7.10.2013, Az. 9 U 101/12, BKR 2014, 80, 82; OLG Köln, Urt. v. 13.8.2014, Az. 13 U 128/13; Tiedemann, BKR 2014, 80, 82), während nach es nach überwiegender obergerichtlicher Rechtsprechung als Abgrenzungskriterium für eine Aufklärungspflicht gerade auf Komplexität und Struktur des Swaps entscheidend ankommt (OLG Nürnberg, Urt. v. 19.8.2013, Az. 4 U 2138/12, BKR 2013, 426, 431 f. m.w.N.; OLG München, Urt. v. 16.7.2014, Az. 7 U 3548/13; OLG München, Beschl. v. 9.8.2012, Az. 17 U 1392/12; OLG Frankfurt, Urt. V. 18.7.2013, Az. 16 U 191/12, NZG 2013, 1111, 1112; OLG München, Urt. v. 9.4.2014, Az. 7 U 3838/13; auch noch OLG Köln, Urt. v. 18.1.2012, Az. 13 U 235/10; OLG Köln, Urt. v. 23.5.2012, Az. 13 U 150/11).

  • OLG München, 14.03.2016 - 19 U 1095/15

    Anlageberatung bei Zins- und Währungsswap-Geschäften

    (3) Eine über die Feststellung der Risikobereitschaft hinausgehende Pflicht, eine maximale Verlustbereitschaft des Kunden zu ermitteln, bestand hingehen nicht (vgl. OLG Nürnberg, Urteil vom 19.08.2013 - 4 U2138/12, WM 2013, 1897; BGH, Urteil vom 20.01.2015 - XI ZR 316/13, NJW 2015, 1095).
  • LG Bonn, 21.05.2014 - 2 O 91/12

    Voraussetzungen eines Anspruchs auf Zahlung von Schadensersatz wegen

    Eine ähnliche Einschränkung der Anwendbarkeit der BGH-Rechtsprechung auf einen Swap wie das Oberlandesgericht Köln in der erstgenannten Entscheidung hat das Oberlandesgericht Nürnberg (Urteil vom 19.08.2013, Az. 4 U 2138/12) für "Cross-Currency-Swap") vorgenommen:.
  • LG Paderborn, 08.09.2016 - 2 O 49/14

    Schadensersatzanspruch wegen fehlerhafter Anlageberatung

    Maßgeblich ist vielmehr, von welchen Kenntnissen und Erfahrungen des Anlegers der Berater bei normativ-objektiver Betrachtungsweise aufgrund der gesamten Umstände der Beratungssituation nach dem Empfängerhorizont ausgehen durfte (vgl. auch OLG Nürnberg, Urteil vom 19.08.2013 - 4 U 2138/12).
  • LG Paderborn, 06.06.2014 - 2 O 49/14

    Umfang der Aufklärungspflicht eines Handelsvertreters über ein eventuelles

    Maßgeblich ist vielmehr, von welchen Kenntnissen und Erfahrungen des Anlegers der Berater bei normativ-objektiver Betrachtungsweise aufgrund der gesamten Umstände der Beratungssituation nach dem Empfängerhorizont ausgehen durfte (vgl. auch OLG Nürnberg, Urteil vom 19.08.2013 - 4 U 2138/12).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht