Rechtsprechung
   OLG Nürnberg, 20.06.2012 - 6 U 1643/09   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2012,63107
OLG Nürnberg, 20.06.2012 - 6 U 1643/09 (https://dejure.org/2012,63107)
OLG Nürnberg, Entscheidung vom 20.06.2012 - 6 U 1643/09 (https://dejure.org/2012,63107)
OLG Nürnberg, Entscheidung vom 20. Juni 2012 - 6 U 1643/09 (https://dejure.org/2012,63107)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,63107) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Ausführung eines Wärmedämm-Verbundsystems muss besonders überwacht werden!

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Schadensersatzanspruch gegen einen Architekten wegen baulicher Mängel infolge unzureichender Überwachung der Anbringung eines Wärmedämm-Verbundsystems

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • ra-dp.de (Kurzinformation)

    Überwachungsumfang des Architekten

  • st-sozien.de (Kurzinformation)

    Erhöhte Überwachungspflichten bei Wärmedämmverbundsystemen

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Ausführung eines Wärmedämm-Verbundsystems muss besonders überwacht werden! (IBR 2014, 614)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BauR 2015, 146
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Stuttgart, 16.05.2017 - 10 U 62/16

    Weiterbau trotz Mangelkenntnis: Kein Ersatzanspruch für vertiefenden Schaden!

    Er muss sich durch Baustellenbesuche ein zuverlässiges Bild vom Baufortschritt machen und sich vergewissern, dass die Umsetzung der planerischen Vorgaben den Anforderungen entspricht und ob seinen Weisungen Folge geleistet wird (BGH NJW 2001, 965; OLG Nürnberg, Urteil vom 20. Juni 2012 - 6 U 1643/09).

    Bei allgemein üblichen, einfachen und gängigen Arbeiten, den sogenannten handwerklichen Selbstverständlichkeiten, kann sich der bauaufsichtsführende Architekt regelmäßig auf die Zuverlässigkeit der Bauausführung verlassen, sofern er keinen besonderen Anlass zur Kontrolle hat (BGH VersR 1969, 473; KG NJW-RR 2001, 1167; OLG Nürnberg, Urteil vom 20.06.2012 - 6 U 1643/09; Werner/Pastor, 15. Aufl. 2015, Rn. 2015 f.).

    Ebenso wenig konnte die Überprüfung nach dem hier relevanten Zeitpunkt nicht mehr erfolgen, weil die Leistung im Fortgang des Bauvorhabens sogleich überbaut worden wäre (vgl. hierzu OLG Nürnberg, Urteil vom 20.06.2012 - 6 U 1643/09; rechtskräftig durch Beschluss des BGH v. 05.06.2014 - VII ZR 187/12 -, BauR 2015, 146).

    Die Ausführung des Nachbesserungsverlangen stellt sich vielmehr als ohne konkreten Anlass nicht mehr weiter zu überprüfende handwerkliche Selbstverständlichkeit dar (BGH VersR 1969, 473; KG NJW-RR 2001, 1167; OLG Nürnberg, Urteil vom 20.06.2012 - 6 U 1643/09; Werner/Pastor, Der Bauprozess, 15. Aufl. 2015, Rn. 2015 f.).

  • OLG Stuttgart, 26.06.2017 - 10 U 62/16

    Weiterbau trotz Mangelkenntnis: Kein Ersatzanspruch für vertiefenden Schaden!

    Er muss sich durch Baustellenbesuche ein zuverlässiges Bild vom Baufortschritt machen und sich vergewissern, dass die Umsetzung der planerischen Vorgaben den Anforderungen entspricht und ob seinen Weisungen Folge geleistet wird (BGH NJW 2001, 965; OLG Nürnberg, Urteil vom 20. Juni 2012 - 6 U 1643/09).

    Bei allgemein üblichen, einfachen und gängigen Arbeiten, den sogenannten handwerklichen Selbstverständlichkeiten, kann sich der bauaufsichtsführende Architekt regelmäßig auf die Zuverlässigkeit der Bauausführung verlassen, sofern er keinen besonderen Anlass zur Kontrolle hat (BGH VersR 1969, 473; KG NJW-RR 2001, 1167; OLG Nürnberg, Urteil vom 20.06.2012 - 6 U 1643/09; Werner/Pastor, 15. Aufl. 2015, Rn. 2015 f.).

    Ebenso wenig konnte die Überprüfung nach dem hier relevanten Zeitpunkt nicht mehr erfolgen, weil die Leistung im Fortgang des Bauvorhabens sogleich überbaut worden wäre (vgl. hierzu OLG Nürnberg, Urteil vom 20.06.2012 - 6 U 1643/09; rechtskräftig durch Beschluss des BGH v. 05.06.2014 - VII ZR 187/12 -, BauR 2015, 146).

    Die Ausführung des Nachbesserungsverlangen stellt sich vielmehr als ohne konkreten Anlass nicht mehr weiter zu überprüfende handwerkliche Selbstverständlichkeit dar (BGH VersR 1969, 473; KG NJW-RR 2001, 1167; OLG Nürnberg, Urteil vom 20.06.2012 - 6 U 1643/09; Werner/Pastor, Der Bauprozess, 15. Aufl. 2015, Rn. 2015 f.).

  • OLG Köln, 11.04.2016 - 11 U 26/15
    Zu solchen gefahrträchtigen Gewerken gehört auch die Anbringung eines technisch anspruchsvollen, komplizierten und sensiblen Gewerks, wie es ein Wärmedämmverbundsystem darstellt (OLG Nürnberg BauR 2015, 146 ff.; OLG Hamm BauR 2013, 1714 ff.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht