Rechtsprechung
   OLG Nürnberg, 03.09.2019 - 11 W 1880/19   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2019,33581
OLG Nürnberg, 03.09.2019 - 11 W 1880/19 (https://dejure.org/2019,33581)
OLG Nürnberg, Entscheidung vom 03.09.2019 - 11 W 1880/19 (https://dejure.org/2019,33581)
OLG Nürnberg, Entscheidung vom 03. September 2019 - 11 W 1880/19 (https://dejure.org/2019,33581)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2019,33581) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse

  • famrz.de (Kurzinformation)

    Abgabe der Erklärung nur bei Varianten der Geschlechtsentwicklung

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • MDR 2020, 40
  • FamRZ 2019, 1948
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (5)

  • BGH, 22.04.2020 - XII ZB 383/19

    Änderung des Geschlechtseintragseintrags bei empfundener Intersexualität nach

    So wird mit dem Beschwerdegericht vertreten, auch ein abweichendes subjektives Geschlechtsempfinden könne eine Variante der Geschlechtsentwicklung im Sinne des § 45 b PStG begründen, weil sich aus dem Wortlaut des Gesetzes kein Anhaltspunkt dafür ergebe, wie der Begriff auszulegen sei (vgl. Bruns StAZ 2019, 97, 100; Jäschke NZFam 2019, 895, 898; dies für möglich haltend auch OLG Nürnberg FamRZ 2019, 1948, 1950).
  • BGH, 10.06.2020 - XII ZB 451/19

    Vorliegen der vorausgesetzten Variante der Geschlechtsentwicklung ohne eindeutige

    Das Beschwerdegericht hat seine in FamRZ 2019, 1948 veröffentlichte Entscheidung wie folgt begründet:.
  • AG Münster, 16.12.2019 - 22 III 36/19
    Der nachträglichen Änderung des Geburtseintrags steht insbesondere nicht entgegen, dass die von der antragstellenden Partei empfundene Geschlechtlichkeit, die dem binären Geschlechtssystem nicht zuzuordnen ist, einem medizinischen Nachweis nicht zugänglich ist (vgl. OLG Düsseldorf, Beschl. v. 11.06.2019, Az. I-25 Wx 76/17, FamRZ 2019, 1663, 1663; a.A. OLG Nürnberg, Beschl. v. 03.09.2019, Az. 11 W 1880/19, FamRZ 2019, 1948, 1949 ff.).
  • AG Münster, 05.02.2020 - 22 III 130/18
    Der nachträglichen Änderung des Geburtseintrags steht insbesondere nicht entgegen, wenn die von der antragstellenden Partei empfundene Geschlechtlichkeit, die dem binären Geschlechtssystem nicht zuzuordnen ist, einem medizinischen Nachweis nicht zugänglich wäre (vgl. OLG Düsseldorf, Beschl. v. 11.06.2019, Az. I-25 Wx 76/17, FamRZ 2019, 1663, 1663; a.A. OLG Nürnberg, Beschl. v. 03.09.2019, Az. 11 W 1880/19, FamRZ 2019, 1948, 1949 ff.).
  • AG Oldenburg, 20.04.2020 - 93 III 15/20
    Letztere sind im Gegensatz zu den Erstgenannten eindeutig einem Geschlecht zuzuordnen, dem sie sich zugehörig fühlen (OLG Nürnberg, Beschl. v. 03.09.2019 - 11 W 1880/19).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht