Rechtsprechung
   OLG Nürnberg, 05.07.2017 - 7 UF 660/17   

Volltextveröffentlichungen (4)

  • BAYERN | RECHT

    Art. 3 Abs. 1, 12 Abs. 1, 13 Abs. 1 b HÜK, § 14 IntFamRVG,; § 16 Abs. 2 FamFG, § 222 ZPO, §§ 187, 188 Abs. 1 BGB
    Gewöhnlicher Aufenthalt eines Kleinkindes - Rückführung aus Frankreich

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Zum gewöhnlichen Aufenthalt eines Kleinkindes im Bereich des HÜK; Die Jahresfrist gemäß § 12 Abs. 1 HÜK berechnet sich gemäß § 14 IntFamRVG i. V. mit § 16 Abs. 2 FamFG , § 222 ZPO , §§ 187 , 188 BGB; Zu den (nicht erfüllten) Voraussetzungen für die Ablehnung einer Rückführung des Kindes nach Art. 13 Abs. 1 b HÜK

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • OLG Stuttgart, 14.09.2018 - 17 UF 146/18

    Ablehnung der Rückführung eines Kindes in den Herkunftsstaat aufgrund entgegen

    Da das HKÜ verhindern soll, dass der Entführer in die Lage versetzt wird, sich durch die mit der Entführung geschaffenen vollendeten Tatsachen von vorneherein ein Übergewicht bei einer etwa erforderlichen Sorgerechtsentscheidung zu verschaffen, kann die Rückgabe daher nur im Fall einer ungewöhnlich schwerwiegenden Beeinträchtigung des Kindeswohls verweigert werden, wenn die Unversehrtheit des zurückzugebenden Kindes in gegenwärtiger, nicht nur zukünftiger oder vorstellbarer Gefahr ist, wobei denknotwendig nicht jede Gefährdung oder gar nur Günstigerstellung des Kindeswohls ausreichen kann (OLG Nürnberg, Beschluss vom 05. Juli 2017 - 7 UF 660/17 -, juris; Erb-Klünemann, FamRB 2018, 327, 329).

    Lehnt der entführende Elternteil es daher ab, das Kind zu begleiten, so kann er sich nicht darauf berufen, die Rückkehr des Kindes ohne seine Begleitung setze das Kind einer schwerwiegenden Gefahr aus (OLG Nürnberg, Beschluss vom 05. Juli 2017 - 7 UF 660/17 -, juris).

  • OLG Nürnberg, 12.09.2018 - 7 UF 931/18

    Beschwerde, Sorgerecht, Kinder, Rechtsmittel, Frist, Bundesamt, Ehe,

    Ausschlaggebend ist ausschließlich der Zugang des Rückführungsantrags bei dem für die Entscheidung über den Rückführungsantrag zuständigen Amtsgericht - Familiengericht - Nürnberg am 24.05.2018 (Senat, Beschluss vom 05.07.2017, 7 UF 660/17 -juris; OLG Frankfurt a.a.O.; Heiderhoff in Münchener Kommentar zum BGB, 7. Aufl. Rn. 5 zu Art. 12 HKÜ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht