Rechtsprechung
   OLG Nürnberg, 10.05.2016 - 7 WF 550/16   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,33024
OLG Nürnberg, 10.05.2016 - 7 WF 550/16 (https://dejure.org/2016,33024)
OLG Nürnberg, Entscheidung vom 10.05.2016 - 7 WF 550/16 (https://dejure.org/2016,33024)
OLG Nürnberg, Entscheidung vom 10. Mai 2016 - 7 WF 550/16 (https://dejure.org/2016,33024)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,33024) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • BAYERN | RECHT

    FamFG § 107, § 113 Abs. 1; ZPO § 114, Abs. 1 S. 1; FamRÄndG Art. 7; EGBGB Art. 17 Abs. 2
    Keine Erfolgsaussicht eines Antrages auf Scheidung einer vor einem ausländischen Konsulat in Deutschlad geschiedenen Ehe, ohne vorherige Feststellung der Unwirksamkeit dieser Scheidung im Anerkennungsverfahren nach § 107 FamFG

  • rewis.io
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)
  • Wolters Kluwer (Kurzinformation)

    Keine inzidente Prüfung einer im Inland vorgenommenen Privatscheidung einer Ausländerehe

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2017, 69
  • MDR 2016, 1389
  • FamRZ 2017, 360
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BGH, 28.11.2018 - XII ZB 217/17

    Inzidente Prüfung der sich in einem behördlichen oder gerichtlichen Verfahren

    Vereinzelt wird in Rechtsprechung und Literatur angenommen, dass das Anerkennungsverfahren im Fall von Privatscheidungen auch bei Auslandsscheidungen gemäß § 107 Abs. 1 Satz 2 FamFG vorrangig durchgeführt werden müsse und sich eine Inzidentfeststellung der Wirksamkeit der Scheidung verbiete (OLG Nürnberg FamRZ 2017, 360; OLG Frankfurt FamRZ 2005, 989; Zöller/Geimer ZPO 32. Aufl. § 107 FamFG Rn. 7).
  • KG, 04.04.2017 - 1 W 447/16

    Geburtsregistereintragung eines in Ägypten geborenes Kindes:

    Liegt eine solche Entscheidung vor, hat die damit befasste deutsche Verwaltungsbehörde oder das deutsche Gericht über ihre Anerkennung inzident selbst zu befinden (OLG Stuttgart, OLGreport 2005, 103, 104; Spellenberg, in: Staudinger, BGB, 2016, § 107 FamFG, Rdn. 85; Zöller/Geimer, a.a.O., Rdn. 37; Borth/Grandel, in: Musielak/Borth FamFG, 5. Aufl., § 107 Rdn. 8; Rauscher, in: Münchener Kommentar, FamFG, 2. Aufl., § 107, Rdn. 33; Hau, in: Prütting/Helms, FamFG, 3. Aufl., § 107, Rdn. 31; a.A. OLG Nürnberg, NJW-RR 2017, 69, 70).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht