Rechtsprechung
   OLG Naumburg, 05.04.2012 - 10 U 23/11   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2012,23552
OLG Naumburg, 05.04.2012 - 10 U 23/11 (https://dejure.org/2012,23552)
OLG Naumburg, Entscheidung vom 05.04.2012 - 10 U 23/11 (https://dejure.org/2012,23552)
OLG Naumburg, Entscheidung vom 05. April 2012 - 10 U 23/11 (https://dejure.org/2012,23552)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,23552) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Rechtsprechungsdatenbank Sachsen-Anhalt

    § 935 Abs 2 BGB
    Gutgläubiger Erwerb von abhanden gekommenen Sachen: Rechtliche Einordnung von vorwiegend der Geldanlage dienenden Sondermünzen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Begriff des anerkannten Zahlungsmittels i.S. von § 935 Abs. 2 BGB; Eigentumsverhältnisse an gestohlenen in- und ausländischen Sondermünzen

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Begriff des anerkannten Zahlungsmittels i.S. von § 935 Abs. 2 BGB; Eigentumsverhältnisse an gestohlenen in- und ausländischen Sondermünzen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Frankfurt, 17.09.2012 - 23 U 190/11

    Wirtschaftliche Beteiligung an fehlerhafter Gesellschaft (Immobilienfonds)

    Auch der 10. Zivilsenat des OLG Frankfurt am Main hat jüngst mit Urteil vom 13.1.2012 zum streitgegenständlichen Fonds (10 U 23/11, Anlage BB 4) die Nichtigkeit desselben Treuhandvertrags festgestellt.

    Allerdings kann zugleich infolgedessen die Klägerin nicht zur Rückübertragung der abgetretenen Ansprüche aus der Lebensversicherung verpflichtet sein, weil ihr dies mangels wirksamen Anspruchsübergangs (s.o.) nicht möglich ist (§ 275 Abs. 1 BGB; siehe ebenso 10. Zivilsenat des OLG Frankfurt am Main mit Urteil vom 13.1.2012, 10 U 23/11, Anlage BB 4).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht