Rechtsprechung
   OLG Naumburg, 12.10.2006 - 10 W 65/06   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2006,5759
OLG Naumburg, 12.10.2006 - 10 W 65/06 (https://dejure.org/2006,5759)
OLG Naumburg, Entscheidung vom 12.10.2006 - 10 W 65/06 (https://dejure.org/2006,5759)
OLG Naumburg, Entscheidung vom 12. Januar 2006 - 10 W 65/06 (https://dejure.org/2006,5759)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,5759) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • MIR - Medien Internet und Recht

    Unterlassungstitel & Kerntheorie

    Nur wenn eine - mittels Unterlassungstitel verbotene - werbliche Maßnahme so verändert wird, dass sich deren Gesamteindruck bezogen auf den Kern des Verbots ändert, unterfällt die Änderung nicht mehr dem Verbotskern des Titels.

  • Judicialis
  • aufrecht.de

    Die Kerntheorie im Wettbewerbsrecht - Knapp daneben ist nicht vorbei

  • vokat.de

    Ist die optische Form einer Werbung gerichtlich untersagt worden, so ist die gleiche Werbung in einem anderen Medium (z.B. Internet statt Katalog als kerngleiche Handlung vom Unterlassungstitel mit umfasst

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    HWG § 1 Abs. 6; HWG § 3; HWG § 4; ZPO § 198
    Umfang einer wettbewerbsrechtlichen Verpflichtung zur Unterlassung von Internetwerbung für Arzneimittel ohne deutliche Hervorhebung der Pflichtangaben vom Werbetext

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Rechtmäßigkeit der Verhängung einer Ordnungsmaßnahme wegen eines gerichtlich festgestellten Verstoßes gegen das Wettbewerbsrecht; Voraussetzungen einer zulässigen Internetwerbung für Arzneimittel; Anforderungen an ein Bestellformular für Arzneimittel aus dem Internethandel; Entbehrlichkeit von Pflichtangaben im Bestellformular; Umfang und Geltungsbereich des Tenors eines Unterlassungstitels; Rechtliche Überprüfbarkeit des Internethandels mit Arzneimitteln; Streit über die rechtliche Einordnung von Onlinewerbung per Internet

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Wettbewerbsrechtlicher Unterlassungstitel umfasst auch Handlungen, die geringfügig von verbotener Handlung abweichen

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • GRUR-RR 2007, 113
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BGH, 29.04.2010 - I ZR 202/07

    Erinnerungswerbung im Internet

    Die in dieser Bestimmung geregelte Freistellung von der grundsätzlichen Verpflichtung, die in § 4 Abs. 1 HWG genannten Angaben in die Werbung aufzunehmen, gilt für Werbung im Internet nur dann, wenn sie nach Art eines Videoclips in bewegten Bildern dargestellt wird, nicht dagegen auch dann, wenn sie - wie im Streitfall - in stehenden Bildern und Texten präsentiert wird (OLG München GRUR-RR 2002, 206, 207; OLG Hamburg GRUR-RR 2003, 121, 122; OLG Naumburg GRUR-RR 2007, 113, 115; Fezer/Reinhart aaO § 4-S4 Rdn. 486; Gerstberger/Reinhart in Gröning aaO § 4 Rdn. 20; Harte/Henning/v. Jagow aaO Einl. H Rdn. 68; MünchKomm.UWG/Köber, Anh. §§ 1-7 E Rdn. 18; v. Czettritz, PharmR 2003, 301; a.A. Marwitz, MMR 1999, 83, 85).
  • LG Berlin, 28.01.2010 - 16 O 267/09

    Zur Bewertung eines kerngleichen Verstoßes gegen eine Unterlassungserklärung

    Es wird daher zu Recht angenommen, dass es sich bei Werbung im Internet nicht um Werbung in audiovisuellen Medien handelt (OLG Hamburg, a.a.O.; OLG Naumburg, Beschl. v. 12.10.2006 - 10 W 65/06, juris, Rdnr. 44; OLG München GRUR-RR 2002, 206, 207 - Pflichtangaben).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht