Rechtsprechung
   OLG Naumburg, 16.12.1997 - 11 U 1258/97   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1997,11578
OLG Naumburg, 16.12.1997 - 11 U 1258/97 (https://dejure.org/1997,11578)
OLG Naumburg, Entscheidung vom 16.12.1997 - 11 U 1258/97 (https://dejure.org/1997,11578)
OLG Naumburg, Entscheidung vom 16. Dezember 1997 - 11 U 1258/97 (https://dejure.org/1997,11578)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1997,11578) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Einforderung einer Stammeinlage durch den Gesamtvollstreckungsverwalter; Umwandlung einer LPG in eine GmbH durch Formwechsel ; Falsa demonstratio; Auslegung gesellschaftsrechtlicher Erklärungen; Neuerrichtung einer Gesellschaft; Umwandlungsvermerk im Handelsregister; Sachgründung; Aufrechnung des Gesellschafters gegen die Einlageforderung der Gesellschaft; Unzulässige Rechtsausübung wegen der Pflicht zur alsbaldigen Rückgewähr

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJ 1998, 378



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • OLG Naumburg, 10.05.1999 - 7 W 24/99

    Unterscheidung zwischen einer Bargründung und einer Sachgründung bei der Gründung

    Die Gesellschafterversammlung verliert ihre diesbezügliche Rechtszuständigkeit, weil es einer Willensbildung der Gesellschafter nicht mehr bedarf (RGZ 76, 434, 436 f.; 138, 106, 111; BGH, BB 1978, 1635; OLG Naumburg, GmbHR 1998, 737; Scholz-Schneider, § 19 Rdn. 27 f.; Hachenburg-Ulmer, § 19 Rdn. 23; Hachenburg-Hüffer, § 46 Rdn. 27; Rowedder-Rowedder, § 19 Rdn. 11; Lutter/Hommelhoff, § 19 Rdn. 29; Baumbach/Hueck-Zöllner, § 46 Rdn. 16).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht