Rechtsprechung
   OLG Naumburg, 23.04.2015 - 1 U 94/14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,12777
OLG Naumburg, 23.04.2015 - 1 U 94/14 (https://dejure.org/2015,12777)
OLG Naumburg, Entscheidung vom 23.04.2015 - 1 U 94/14 (https://dejure.org/2015,12777)
OLG Naumburg, Entscheidung vom 23. April 2015 - 1 U 94/14 (https://dejure.org/2015,12777)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,12777) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • IWW

    HOAI (a.F.) § 74 Abs. 2; HOAI (a.F.) § 16; Abs. 2 S. 1 HOAI (a.F.) § 73
    Architektenvertrag

  • Rechtsprechungsdatenbank Sachsen-Anhalt

    § 74 Abs 2 aF HOAI, § 16 Abs 2 S 1 aF HOAI, § 73 aF HOAI
    Ingenieurvertrag: Aufwendungsersatzanspruch und Vergütungsanspruch bei Bauzeitverzögerung; Klageänderung durch Übergang von dem einen zu dem anderen Anspruch; Voraussetzungen für Zeithonoraranspruch

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Vergütungsansprüche des mit den Grundleistungen der Leistungsphasen 1 bis 8 beauftragten Ingenieurs bei Bauzeitverlängerung

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Bauzeit verlängert: Kann der Planer Mehrvergütung verlangen?

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Vergütungsansprüche des mit den Grundleistungen der Leistungsphasen 1 bis 8 beauftragten Ingenieurs bei Bauzeitverlängerung

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Ansprüche eines Planungs- und Sachverständigenbüros wegen Bauzeitverlängerung

  • Wolters Kluwer (Kurzinformation)

    Ansprüche eines Planungs- und Sachverständigenbüros wegen Bauzeitverlängerung

  • baunetz.de (Kurzinformation und -anmerkung)

    Planungsänderungsleistungen als Zeithonorar abrechenbar?

Besprechungen u.ä. (3)

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Kein Mehrvergütungsanspruch wegen Bauzeitverzögerung für ohnehin angefallene Tätigkeiten

  • baunetz.de (Kurzinformation und -anmerkung)

    Planungsänderungsleistungen als Zeithonorar abrechenbar?

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Bauzeit verlängert: Kann der Planer Mehrvergütung verlangen? (IBR 2015, 434)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2015, 1050
  • NZBau 2015, 566
  • BauR 2015, 1545
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Hamburg, 27.07.2018 - 6 U 203/13

    Anspruch auf Rückerstattung überzahlten Architektenhonorars

    Richtig ist zwar, dass wiederholte Arbeiten, die einen gewissen Umfang erreichen, grundsätzlich gesondert zu vergüten sind, wenn auf Veranlassung des Auftraggebers die Grundlagen der vertraglichen Leistung des Fachplaners geändert werden und es danach zu einer Modifizierung der bereits abschließend erbrachten Planungsleistung kommt (vgl. BGHZ 173, 314 Rn. 28; BGH BauR 2012, 975 Rn. 18; OLG Naumburg, Urteil vom 23. April 2015 - 1 U 94/14 -, Rn. 67, juris).

    Voraussetzung ist aber, dass die erbrachten Leistungen bereits fertig gestellt waren, bei der Leistungsphasen 3 also die Entwurfsplanung bereits abgeschlossen war, bevor der Bauherr erneut Änderungen verlangt (vgl. OLG Düsseldorf, NZBau 2007, 109 Rn. 129; OLG Naumburg, Urteil vom 23. April 2015 - 1 U 94/14 -, Rn. 67, juris OLG Jena, BauR 2010, 484, 486; Werner/Pastor, aaO, Rn. 1020; Averhaus, NZBau 2016, 256, 258).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht