Rechtsprechung
   OLG Oldenburg, 06.01.2006 - 3 UF 45/05   

Volltextveröffentlichungen (7)

  • IWW
  • openjur.de

    Prozesskostenhilfe und Rechtsanwaltsvergütung: Erstattungsfähigkeit der Reisekosten eines beim Prozessgericht zugelassenen, aber nicht ortsansässigen Rechtsanwaltes nach Inkrafttreten des RVG

  • Entscheidungsdatenbank Niedersachsen

    Prozesskostenhilfe und Rechtsanwaltsvergütung: Erstattungsfähigkeit der Reisekosten eines beim Prozessgericht zugelassenen, aber nicht ortsansässigen Rechtsanwaltes nach Inkrafttreten des RVG

  • Judicialis

    Prozesskostenhilfe, Beiordnung, eingeschränkte

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Prozesskostenhilfe - Kosten des am Prozessgericht zugelassenen, aber nicht ortsansässigen beigeordneten Rechtsanwalts

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Zulässigkeit der eingeschränkten Beiordnung eines zugelassenen, aber nicht ortsansässigen Rechtsanwalts

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Besprechungen u.ä.

  • IWW (Entscheidungsbesprechung)

    PKH - Keine einschränkende Beiordnung des beim Prozessgericht zugelassenen auswärtigen Anwalts

Sonstiges (3)

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Beschluss des OLG Oldenburg vom 06.01.2006, Az.: 3 UF 45/05 und vom 11.01.2006, Az.: 3 WF 8/06 (Reisekosten des auswärtigen, aber nicht am Gericht zugelassenen PKH-Anwalts)." von der ZFE-Redaktion, original erschienen in: ZFE 2006, 117 - 118.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Beschluss des OLG Oldenburg vom 06.01.2006, Az.: 3 UF 45/05 (Prozesskostenhilfe und Beiordnung eines nicht ortsansässigen Anwalts)" von der Redaktion der FuR, original erschienen in: FuR 2006, 326 - 328.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Beschluss des OLG Oldenburg vom 06.01.2006, Az.: 3 UF 45/05 (Reisekosten des auswärtigen, aber am Gericht zugelassenen PKH-Anwalts)" von RA Norbert Schneider, original erschienen in: FamRB 2006, 79.

Verfahrensgang

  • AG Aurich - 19 F 125/03
  • OLG Oldenburg, 06.01.2006 - 3 UF 45/05

Papierfundstellen

  • NJW 2006, 851
  • MDR 2006, 777
  • FamRZ 2006, 629
  • AnwBl 2006, 219



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (22)  

  • OLG Dresden, 28.09.2006 - 23 WF 646/06  

    Ablehnung der Beiordnung eines auswärtigen Rechtsanwalts nach § 121 Abs. 3 ZPO

    Soweit vereinzelt vertreten wird, durch den mit der Einführung des RVG erfolgten Wegfall von § 126 Abs. 1 Satz 2 BRAGO und § 91 Abs. 2 Satz 2 ZPO a.F. fehle es an einer Rechtsgrundlage für eine Einschränkung der Beiordnung zu den Bedingungen eines beim Prozessgericht ortsansässigen Rechtsanwalts (OLG Oldenburg, Beschluss vom 06.01.2006 - 3 UF 45/05 - NJW 2006, 851) überzeugt dies den Senat nicht.

    Die Rechtsbeschwerde wird nach § 574 Abs. 2 Nr. 2 ZPO zugelassen, da der Senat von der Entscheidung des Oberlandesgerichts Oldenburg, Beschluss vom 06.01.2006 - Az.: 3 UF 45/05 -, NJW 2006, 851, abweicht und die Sicherung einer einheitlichen Rechtsprechung eine Entscheidung des Rechtsbeschwerdegerichts erfordert.

  • OLG Stuttgart, 16.01.2008 - 8 WF 172/07  

    Anwaltsvergütung: Anspruch der PKH-Partei auf Beiordnung eines am Wohnort

    Deswegen könne jener, auch wenn er nicht damit einverstanden sei, nur zu den Bedingungen eines zugelassenen Rechtsanwalts beigeordnet werden (Philippi in Zöller, ZPO, 26. Aufl. 2007, § 121 Rdnr. 13 m. w. N.; OLG Nürnberg NJW 2005, 687; OLG Hamm AGS 2005, 71 und NJW 2005, 1724; OLG Köln MDR 2005, 1130; OLG Düsseldorf AGS 2005, 513; OLG Oldenburg NJW 2006, 851; OLG Braunschweig FamRZ 2006, 800).
  • OLG Düsseldorf, 06.07.2006 - 7 WF 92/06  

    Beiordnung eines Rechtsanwalts im Rahmen bewilligter Prozesskostenhilfe "zu den

    Der vor dem Oberlandesgericht Oldenburg mit Beschluss vom 06.01.2006 - 3 UF 45/05 - entschiedene Fall fällt darunter nicht, weil die Rechtsanwältin, um deren Beiordnung es ging, beim Oberlandesgericht Oldenburg zugelassen war.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht