Rechtsprechung
   OLG Oldenburg, 27.10.1992 - 5 U 63/92   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1992,4582
OLG Oldenburg, 27.10.1992 - 5 U 63/92 (https://dejure.org/1992,4582)
OLG Oldenburg, Entscheidung vom 27.10.1992 - 5 U 63/92 (https://dejure.org/1992,4582)
OLG Oldenburg, Entscheidung vom 27. Januar 1992 - 5 U 63/92 (https://dejure.org/1992,4582)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1992,4582) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Scheiden-Damm-Schnitt; Dammschnitt; Geburt; Behandlungsfehler; Arzt; Geburtshilfe; Entlastungsschnitt

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    BGB § 276, § 611, § 823

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1993, 155
  • VersR 1993, 1235
  • VersR 1994, 432
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG München, 28.04.1994 - 24 U 737/93

    Zulässigkeit eines Teilurteils gegen Streitgenossen - Haftung von Arzt und

    Das Unterlassen einer vorgeschriebenen Schutz- und Sicherungsmaßnahme - wie hier des entlastenden Dammschnittes - ist als ursächlich für den infolge Verwirklichung der Gefahr eingetretenen Schaden anzusehen, wenn sie allgemein geeignet wäre, den Schaden abzuwenden (vgl. OLG Bremen VersR 1979, 1061 = AHRS 6510/16; OLG Oldenburg VersR 1993, 1235 m. Anm. Gaisbauer VersR 1994, 432).
  • OLG Stuttgart, 23.09.1997 - 14 U 71/96

    Höhe des Schmerzensgeldes bei Schädigung des Armnervengeflechts, Armplexusparese

    Ob das Unterlassen des Scheidendammschnitts bei Schulterdystokie allein schon einen groben, eine Beweislastumkehr im Kausalitätsbereich tragenden Fehler darstellt (so die Entscheidung des OLG Oldenburg vom 27.10.1992, VersR 1993, 1235 ), bedarf keiner Entscheidung, weil zu Lasten der Beklagten davon ausgegangen werden muss, dass auch die weiteren getroffenen Veranlassungen in erheblichem Ausmaß hinter den elementaren Behandlungsregeln zurückbleiben.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht