Rechtsprechung
   OLG Rostock, 19.05.2003 - 3 U 143/02   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2003,19065
OLG Rostock, 19.05.2003 - 3 U 143/02 (https://dejure.org/2003,19065)
OLG Rostock, Entscheidung vom 19.05.2003 - 3 U 143/02 (https://dejure.org/2003,19065)
OLG Rostock, Entscheidung vom 19. Mai 2003 - 3 U 143/02 (https://dejure.org/2003,19065)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,19065) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Auswirkungen auf die Haftung eines zunächst beauftragten Rechtsanwalts durch die Beiordnung eines angestellten Anwalts im Wege der Prozesskostenhilfe; Positive Vertragsverletzung im Rahmen eines Anwaltsvertrags; Zurechnung der Pflichtverletzung einer angestellten Rechtsanwältin; Anwaltliche Pflichtverletzung durch Unterlassen des Rats zu einer Ehelichkeitsanfechtungsklage; Rechtmäßigkeit der Vornahme einer hypothetischen Schadensermittlung im Rahmen einer Klage wegen Zahlung aufgrund einer nicht bestehenden Unterhaltsverpflichtung; Verjährung eines Schadensersatzanspruchs gegen einen Rechtsanwalt

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • VersR 2004, 739
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • AG Kaiserslautern, 24.08.2007 - 7 C 599/07

    Bürgschaft: Schadensersatz für außergerichtliche Anwaltskosten zur Verteidigung

    Für den einzelnen Rechtsanwalt ist die Erfüllung dieser Verpflichtung zur Erbringung einer optimalen Leistung praktisch kaum möglich; die Rechtsprechung hält jedoch den nur theoretisch realisierbaren Anspruch aufrecht (vgl. OLG Rostock, VersR 2004, 739).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht