Rechtsprechung
   OLG Rostock, 21.08.1997 - 7 U 365/96   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1997,7186
OLG Rostock, 21.08.1997 - 7 U 365/96 (https://dejure.org/1997,7186)
OLG Rostock, Entscheidung vom 21.08.1997 - 7 U 365/96 (https://dejure.org/1997,7186)
OLG Rostock, Entscheidung vom 21. August 1997 - 7 U 365/96 (https://dejure.org/1997,7186)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1997,7186) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Zulässigkeit einer Geltendmachung einer Kündigungspauschale in Höhe von 8 Prozent durch Erklärung in den allgemeinen Geschäftsbedingungen im Rahmen eines Werklieferungsvertrages

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1998, 310
  • BauR 1998, 409
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Koblenz, 17.04.2002 - 1 U 1763/00

    Rechtswirksamkeit einer Pauschalvergütungsklausel für den Fall der

    Es kann auch offen bleiben, ob angesichts der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs, wonach ein pauschaler Abzug von 40 % für ersparte Aufwendungen bei Architektenverträgen unwirksam ist (BGH WM 1999, 336 ff.; BGH WM 1996, 129 f., 197 f.) bei Vergütungspauschalierungen generell die Vorlage einer Kalkulation des Verwenders zu fordern ist (so wohl OLG Oldenburg, OLGR 1998, 350 ff., 351; OLG Rostock, NJW-RR 1998, 310 f.).
  • OLG Oldenburg, 08.07.1998 - 2 U 120/98

    Formularvertrag, Agb, Kündigung, Aufwendung, ersparte, Arbeitskraft,

    Auch dann muß er seine Kalkulation detailliert offenlegen (OLG Rostock NJW-RR 1998, 310, 311; Werner/Siegburg, a.a.O., Seite 189 f.; Löwe, a.a.O., Seite 127 f.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht