Rechtsprechung
   OLG Saarbrücken, 03.12.2015 - 4 U 157/14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,40980
OLG Saarbrücken, 03.12.2015 - 4 U 157/14 (https://dejure.org/2015,40980)
OLG Saarbrücken, Entscheidung vom 03.12.2015 - 4 U 157/14 (https://dejure.org/2015,40980)
OLG Saarbrücken, Entscheidung vom 03. Dezember 2015 - 4 U 157/14 (https://dejure.org/2015,40980)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,40980) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • IWW
  • verkehrslexikon.de

    Berücksichtigung ersparter Werbungskosten beim Verdienstausfall

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Berücksichtigung ersparter Aufwendungen für die Wegstrecke zwischen Wohnung und Arbeitsstätte bei Berechnung des Verdienstausfallschadens

Kurzfassungen/Presse (3)

  • anwaltonline.com(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Kurzinformation)

    Verkehrsrecht - Verkehrsunfallhaftung - Berechnung des Verdienstausfallschadens

  • bld.de (Leitsatz/Kurzinformation)

    Umfang des Schadensersatzanspruchs nach Motorradunfall

  • versr.de (Kurzinformation)

    Voraussetzungen für die Erhöhung des Schmerzensgeldes bei verzögerter Schadensregulierung

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • VersR 2017, 698
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Brandenburg, 16.04.2019 - 3 U 8/18

    Schadensersatzansprüche wegen der Beißattacke eines Hundes

    Bei den Bemessungsfaktoren stehen diejenigen Umstände im Vordergrund, die den Verletzten betreffen (Ausmaß, Schwere und Dauer der Verletzung und der Schmerzen, Behandlungsdauer, Verbleiben ggf. dauernder Behinderungen und Entstellungen, Lebensalter des Verletzten, Beeinträchtigung der Arbeitsfähigkeit und des Erscheinungsbildes, etwaige besondere Schadensanfälligkeit des Verletzten und eine unangemessene Erlebnisverarbeitung); aber auch Umstände aus der Sphäre des Schädigers können eine Rolle spielen (Grad dessen Verschuldens, ggf. dessen Lebensalter - Kind, Jugendlicher - oder wirtschaftliche Verhältnisse insbesondere bei Vorsatztaten - vgl. BGH r + s 2017, 101 - sowie eine ungebührliche Verzögerung der Schadensregulierung - KG NZV 2007, 301; OLG Dresden DAR 2017, 463; OLG Saarbrücken VersR 2017, 698; OLG München WM 1989, 1481).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht