Rechtsprechung
   OLG Saarbrücken, 05.08.2008 - 4 U 675/07 - 223   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2008,5999
OLG Saarbrücken, 05.08.2008 - 4 U 675/07 - 223 (https://dejure.org/2008,5999)
OLG Saarbrücken, Entscheidung vom 05.08.2008 - 4 U 675/07 - 223 (https://dejure.org/2008,5999)
OLG Saarbrücken, Entscheidung vom 05. August 2008 - 4 U 675/07 - 223 (https://dejure.org/2008,5999)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,5999) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de

    Amtshaftung: Falschauskunft in einem Hinterlegungsverfahren und dadurch bedingte Vermögensdisposition eines nicht am Hinterlegungsverfahren beteiligten Dritten

  • Rechtsprechungsdatenbank Saarland

    Amtshaftung: Falschauskunft in einem Hinterlegungsverfahren und dadurch bedingte Vermögensdisposition eines nicht am Hinterlegungsverfahren beteiligten Dritten

  • Judicialis
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Voraussetzungen des Amtshaftungsanspruches wegen falscher Auskunftserteilung mit Drittbezogenheit

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Förmliche Beteiligung eines Anspruchstellers an einem Verfahren und unmittelbare Erteilung der Auskunft an ihn als Voraussetzung eines Amtshaftungsanspruchs wegen falscher Auskunftserteilung; Nachweis der erforderlichen Drittbezogenheit bei erkennbar auch im Interesse Dritter beantragter Auskunft und erkennbar beabsichtigter Vermögensdispositionen des Dritten im Vertrauen auf deren Richtigkeit

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Hamm, 24.03.2010 - 11 U 65/09

    Amtshaftung wegen Erteilung einer unrichtigen Auskunft über die Identität eines

    Nach ständiger Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (vgl. nur BGH NJW 1980, 2574; NJW 1985, 492; NJW 1991, 3027; VersR 2004, 604; weiter OLG Koblenz, MDR 2008, 746; OLG Saarbrücken, OLGR Saarbrücken 2008, 793 f; OLG Zweibrücken, VersR 2000, 1507; Palandt-Sprau, BGB, aa0. § 839 Rn. 41; Wurm in: Staudinger, BGB, § 839 Rn. 784 ), der der Senat folgt, müssen Auskünfte, die ein Beamter (im haftungsrechtlichen Sinn) erteilt, dem Stand seiner Erkenntnismöglichkeiten entsprechend sachgerecht, d.h. vollständig, richtig und unmissverständlich sein, so dass der Empfänger der Auskunft entsprechend disponieren kann, und zwar selbst dann, wenn keine Pflicht zur Erteilung der Auskunft besteht ( BGH NJW 1980, 2574 ) oder der Beamte nicht die zur Erteilung der Auskunft erforderliche fachliche Qualifikation ( OLG Zweibrücken, VersR 2000, 1507 ) oder Befugnis ( BGH VersR 1985, 492 ) hat.
  • OLG Hamm, 05.03.2010 - 11 U 115/09

    Amtshaftung wegen unrichtiger Auskunft über die gesicherte Erschließung eines

    Denn der Schutzbereich der Auskunft erstreckt sich auf sämtliche Personen, für die die Auskunft erkennbar bestimmt sein soll (BGH NVwZ 1984, S. 748 (749); BGH NVwZ 2002, S. 373 (374); OLG Saarbrücken, Urt. 4 U 675/07 v. 05.08.2008; Staudinger/Wurm BGB § 839 Rnr. 153).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht