Rechtsprechung
   OLG Saarbrücken, 14.12.2004 - 4 U 478/02   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2004,1737
OLG Saarbrücken, 14.12.2004 - 4 U 478/02 (https://dejure.org/2004,1737)
OLG Saarbrücken, Entscheidung vom 14.12.2004 - 4 U 478/02 (https://dejure.org/2004,1737)
OLG Saarbrücken, Entscheidung vom 14. Dezember 2004 - 4 U 478/02 (https://dejure.org/2004,1737)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,1737) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Rechtsprechungsdatenbank Saarland

    Vermittelter Eigentumswohnungskauf zur Kapitalanlage: Haftung des Verkäufers für unrichtige Angaben des Vermittlers zur "Kostenneutralität" des Finanzierungsmodells; Anspruch auf Kaufvertragsrückabwicklung aus culpa in contrahendo und Verjährungsfrist

  • Judicialis
  • Deutsches Notarinstitut

    BGB §§ 433, 675
    Aufklärungspflichten des Verkäufers bei behaupteter Kostenneutralität des Erwerbs im Steuersparmodell

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Zur Entstehung von Schadensersatzansprüchen auf Grund eines Kaufvertrages bezüglich einer Eigentumswohnung - Makler als Erfüllungsgehilfe?

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Rückabwicklung des Kaufvertrages wegen culpa in contrahendo

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Haftung des Verkäufers nach den Grundsätzen der culpa in contrahendo (c.i.c.); Pflichtverletzung auf Grund falscher Beratung bezüglich der Finanzierung einer Eigentumswohnung als Kapitalanlage; Übernahme von Aufgaben einer Vertragspartei durch einen Makler; Tätigwerden eines Maklers als Erfüllungsgehilfe der Vertragspartei; Rückabwicklung eines Kaufvertrages bei Entstehung eines Vermögensschadens ; Vorliegen eines Vermögensschadens nach der Differenzhypothese ; Geltung der dreißigjährigen Verjährungsfrist nach altem Recht

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Celle, 31.03.2011 - 8 U 154/10

    Verjährung von Ansprüchen wegen fehlerhafter Kapitalanlageberatung:

    In dem Fall wird der Makler im Pflichtenkreis des Versicherers tätig und ist deshalb als dessen Hilfsperson zu betrachten (vgl. BGH VersR 2001, 188; BGH VersR 1998, 1093; BGH VersR 1997, 877; OLG Saarbrücken OLGR Saarbrücken 2005, 163).
  • OLG Düsseldorf, 24.11.2010 - U (Kart) 16/10

    Umfang der Rechtskraft eines Urteils auf Zahlung eines Geldbetrages nebst Zinsen;

    Ist die Hauptforderung vor dem 01.05.2000 fällig geworden, gilt daher § 288 BGB in Verbindung mit § 352 HGB in der jeweils bis zum 30.04.2000 geltenden Fassung mit dem seinerzeit geltenden Zinssatz von 5 Prozent (so auch: Saarländisches OLG, Urteil vom 14.12.2004, 4 U 478/02, OLGR Saarbrücken 2005, 163 - 169, zitiert nach juris Tz. 89 f.; Schleswig-Holsteinisches OLG, Urteil vom 27.01.2005, 7 U 75/03, OLGR Schleswig 2005, 757 - 760, zitiert nach juris Tz. 35; OLG Hamm, Urteil vom 21.02.2008, 22 U 145/07, NJW-RR 2009, 68 - 71, zitiert nach juris Tz. 35; OLG Koblenz, Urteil vom 12.06.2008, 5 U 52/08, OLGR Koblenz 2009, 345 - 346, zitiert nach juris Tz. 23 ff.; OLG Karlsruhe, Urteil vom 09.09.2008, 8 U 93/07, zitiert nach juris Tz. 21; Brandenburgisches OLG, Urteil vom 19.02.2010, 4 U 149/08, zitiert nach juris Tz. 119).
  • LG Köln, 11.03.2015 - 7 O 152/14

    Erneuerungsbedürftigkeit von Malerarbeiten und sanitären Anlagen kein Mangel bei

    Nur, wenn der Makler Aufgaben des Verkäufers mit dessen Wissen und Wollen wahrnimmt, ist dies anders (OLG Stuttgart, Urteil vom 24.01.2011, 13 U 148/10; OLG Saarbrücken, Urteil vom 14. Dezember 2004, 4 U 478/02).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht