Rechtsprechung
   OLG Saarbrücken, 16.10.2007 - 4 U 149/07 - 50   

Volltextveröffentlichungen (8)

  • Judicialis
  • Deutsches Notarinstitut

    RBerG § 1
    Steuerberaterhaftung bei fehlerhaften, schon nach Rechtsberatungsgesetz unzulässig erstelltem Vertragsentwurf

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Schadenersatzanspruch gegen Steuerberater wegen fehlerhafter Beratungsleistung bei der Erstellung eines Unternehmenskaufvertrages

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Anspruch auf Schadensersatz gegen eine Steuerberatungsgesellschaft wegen eines Beratungsauftrags; Geltendmachung von Gewährleistungsansprüchen aus abgetretenem Recht; Beweis der Passivlegitimation der beklagten Partei; Verbot der Rechtsbesorgung für Steuerberater

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Sonstiges (2)

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des OLG Saarbrücken vom 16.10.2007, Az.: 4 U 149/07 rkr (Steuerberaterhaftung bei Verstoß gegen das Rechtsberatungsgesetz)" von RA Stefan Ruppert, original erschienen in: DStR 2008, 476.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Anmerkung zum Urteil des OLG Saarbrücken vom 16.10.2007, Az.: 4 U 149/07 (Haftungsgrundlagen bei unzulässiger Rechtsberatung durch einen Steuerberater)" von RA Prof. Dr. Axel Pestke, FAStR, original erschienen in: Stbg 2008, 362 - 365.

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • OLG Düsseldorf, 28.11.2008 - 15 U 85/07

    Pflichten eines Anlageberaters

    Dabei ist nach den Grundsätzen des Anscheinsbeweises regelmäßig davon auszugehen, dass der Mandant bei ordnungsgemäßer und rechtzeitiger Belehrung den Eintritt der Primärverjährung verhindert hätte (BGH, Urteil vom 12. Februar 2004, IX ZR 246/02, juris Rn. 30; OLG Saarbrücken, Urteil vom 16. Oktober 2007, 4 U 149/07, juris Rn. 46).
  • OLG Hamm, 30.10.2008 - 21 U 56/08
    Fehlt es an einer Pflichtverletzung bezüglich eines solchen wirksamen Grundverhältnisses, so kommt ein vertraglicher Anspruch nicht in Betracht (vgl. OLG Saarbrücken OLGR 2008, 202).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht