Rechtsprechung
   OLG Saarbrücken, 18.10.2006 - 1 U 670/05 - 229   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2006,2607
OLG Saarbrücken, 18.10.2006 - 1 U 670/05 - 229 (https://dejure.org/2006,2607)
OLG Saarbrücken, Entscheidung vom 18.10.2006 - 1 U 670/05 - 229 (https://dejure.org/2006,2607)
OLG Saarbrücken, Entscheidung vom 18. Januar 2006 - 1 U 670/05 - 229 (https://dejure.org/2006,2607)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,2607) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (11)

  • MIR - Medien Internet und Recht

    Eine Werbung (hier: einer Baumarktkette) mit der Formulierung "20% auf Alles, ausgenommen Tiernahrung" ist irreführend, wenn tatsächlich nicht alle in dem jeweiligen Markt zu erwerbenden Artikel von dieser Preissenkung erfasst sind.

  • openjur.de

    Wettbewerbsverstoß: Irreführende Werbung mit einem prozentualen Preisnachlass auf das gesamte Warensortiment

  • Rechtsprechungsdatenbank Saarland

    Wettbewerbsverstoß: Irreführende Werbung mit einem prozentualen Preisnachlass auf das gesamte Warensortiment

  • wbs-law.de (Kurzinformation und Volltext)

    Werbung "20% auf Alles, ausgenommen Tiernahrung” ist wettbewerbswidrig

  • Judicialis

    Irreführende Werbung mit Preisnachlass auf das im wesentlichen generelle Sortiment

  • aufrecht.de

    Irreführende Werbung mit "20% auf alles"

  • verbraucherrechtliches.de
  • 1arechtsanwaelte.de PDF
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    UWG § 3; UWG § 5; UWG § 8 Abs. 1 Satz 1
    Irreführende Werbung mit Preisnachlass auf das im wesentlichen generelle Sortiment

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Irreführende Werbung mit Preisnachlass auf das im wesentlichen generelle Sortiment; Unterlassungsanspruch wegen unlauteren Wettbewerbs; Begriff der Unlauterkeit; Irreführende Werbung von wettbewerbsrechtlicher Relevanz; Grundsatz der Verhältnismäßigkeit bei Untersagung von Werbung; Störerhaftung bei verbotener Wettbewerbshandlung; Zulassung einer Nebenintervention

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • dr-bahr.com (Kurzinformation und Auszüge)

    Rabatt-Werbung "20% auf Alles..." wettbewerbswidrig

  • wettbewerbszentrale.de (Kurzinformation)

    Slogan "20% auf alles..." bei Sortimentseinschränkung irreführend

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • GRUR-RR 2007, 161
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Saarbrücken, 29.10.2008 - 1 U 361/08

    Irreführende Werbung mit vergleichendem Versicherungstarif im Internet

    Ob sie irreführend und damit unlauter im vorbeschriebenen Sinne, mithin zu unterlassen ist, beurteilt sich daher nach dem Verständnis eines durchschnittlich informierten und verständigen Verbrauchers, der die Werbung mit einer Situation entsprechenden angemessenen Aufmerksamkeit zur Kenntnis nimmt (vgl. Senatsurteil Urteil vom 18.10.2006 - 1 U 670/05 m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht