Rechtsprechung
   OLG Saarbrücken, 22.01.2003 - 5 U 363/02 - 44   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2003,4039
OLG Saarbrücken, 22.01.2003 - 5 U 363/02 - 44 (https://dejure.org/2003,4039)
OLG Saarbrücken, Entscheidung vom 22.01.2003 - 5 U 363/02 - 44 (https://dejure.org/2003,4039)
OLG Saarbrücken, Entscheidung vom 22. Januar 2003 - 5 U 363/02 - 44 (https://dejure.org/2003,4039)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,4039) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de

    Unfallversicherung: Verspätete ärztliche Feststellung der Invalidität

  • Judicialis

    AUB § 2 Abs. 3 Nr. 2; ; AUB § 7; ; AUB § 7 I Abs. 1 Satz 1; ; AUB § 7 I Abs. 1 Satz 3; ; AUB § 8

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Anspruchsverlust durch Versäumung der 15-Monats-Frist zur ärztlichen Feststellung der Invalidität

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • REHADAT Informationssystem (Leitsatz)

    Unfallversicherung: Verspätete ärztliche Feststellung der Invalidität

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Invaliditätsentschädigung; Erfordernis der ärztlichen Feststellung; Eine die Entschädigungspflicht des Versicherers begrenzende Anspruchsvoraussetzung; Anspruch auf Invaliditätsentschädigung

  • Info-Letter Versicherungs- und Haftungsrecht PDF, S. 8 (Kurzinformation)

    Fristgerechte Invaliditätsfeststellung

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2003, 463
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Saarbrücken, 20.06.2007 - 5 U 70/07

    Private Unfallversicherung: Anforderungen an die ärztliche

    Ferner ist die Berufung auf die Fristversäumung dann rechtsmissbräuchlich, wenn der Versicherer dem Versicherungsnehmer nach Fristablauf zur Feststellung der Invalidität weitere Untersuchungen zugemutet hat, die mit erheblichen körperlichen oder seelischen Unannehmlichkeiten verbunden waren, ohne ihm gleichzeitig durch Vorhalt vor Augen zu führen, dass er noch mit dem Einwand der Fristversäumung zu rechnen habe (BGH, Urt. v. 28.6.1978. IV ZR 7/77, VersR 1978, 1036; Senat, Urt. v. 22.1.2003, 5 U 363/02-44, RuS 2003, 340).
  • OLG Saarbrücken, 18.10.2006 - 5 U 222/06

    Pflicht des Unfallversicherers zur Belehrung über Frist für Invaliditätsmeldung?

    Dies ist etwa dann der Fall, wenn die dem Versicherer überlassenen Unterlagen - Unfallanzeige, ärztliche Atteste etc. - erkennen lassen, dass der Eintritt einer unfallbedingten Invalidität nicht fernliegt (vgl. Senat, Urt. v. 22.01.2003 - 5 U 363/02 - 44 -, NJW-RR 2003, 463 (464); Grimm, aaO., § 7 AUB, Rdnr. 16; Prölss/Martin-Knappmann, aaO., § 7 AUB 94, Rdnr. 22).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht