Rechtsprechung
   OLG Saarbrücken, 23.01.2007 - 4 U 311/06 - 95   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,5953
OLG Saarbrücken, 23.01.2007 - 4 U 311/06 - 95 (https://dejure.org/2007,5953)
OLG Saarbrücken, Entscheidung vom 23.01.2007 - 4 U 311/06 - 95 (https://dejure.org/2007,5953)
OLG Saarbrücken, Entscheidung vom 23. Januar 2007 - 4 U 311/06 - 95 (https://dejure.org/2007,5953)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,5953) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • openjur.de

    Insolvenzanfechtung: Rückgewähr von Vorkassezahlungen; Vorkassevereinbarung als Voraussetzung der Weiterbelieferung und Fortgeltung eines Eigentumsvorbehalts für Vorkasselieferungen; Gläubigerbenachteiligungsabsicht

  • judicialis

    InsO § 17 Abs. 2; ; InsO § ... 18; ; InsO § 18 Abs. 2; ; InsO § 129; ; InsO § 130; ; InsO § 130 Abs. 1 Nr. 1; ; InsO § 131; ; InsO § 131 Abs. 1; ; InsO § 133 Abs. 1; ; InsO § 133 Abs. 1 S. 1; ; InsO § 133 Abs. 1 S. 2; ; InsO § 140; ; InsO § 142; ; InsO § 143 Abs. 1; ; BGB § 138; ; BGB § 139; ; BGB § 157; ; BGB § 166 Abs. 1; ; BGB § 242; ; BGB §§ 305 ff.; ; BGB § 305 c Abs. 1; ; BGB § 449 Abs. 3; ; ZPO § 138 Abs. 3; ; ZPO § 286; ; ZPO § 511; ; ZPO § 513; ; ZPO § 517; ; ZPO § 519; ; ZPO § 520; ; ZPO § 529; ; ZPO § 531 Abs. 2; ; ZPO § 540 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1; ; ZPO § 546

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    InsO § 17 Abs. 2 § 130 § 131 § 142
    Einzelne Voraussetzungen der Insolvenzanfechtung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Voraussetzungen der Insolvenzanfechtung einer von einem Insolvenzgläubiger entgegen einer bislang üblichen Praxis nur gegen Vorkasse des Insolvenzschuldners erbrachten Lieferung; Inkongruente Deckung im Rahmen der Insolvenz; Gläubigerbenachteiligung bei Verkürzung des ...

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)

  • BGH, 12.02.2015 - IX ZR 180/12

    Insolvenzanfechtung: Beweisanzeichen der Schuldnerkenntnis von seiner

    Bei der Vereinbarung eines erweiterten Eigentumsvorbehalts in der Form, dass der Schuldner Eigentum an den erstandenen Sachen erst erwerben soll, wenn er nicht nur den Kaufpreis bezahlt, sondern auch alle anderen oder zumindest bestimmte andere Ansprüche aus der Geschäftsverbindung tilgt, fehlt es zudem an der Gleichwertigkeit der erbrachten Gegenleistung (vgl. OLG Saarbrücken, ZInsO 2010, 92, 95; MünchKomm-InsO/Kirchhof, 3. Aufl., § 142 Rn. 13d; Zeuner in Leonhardt/Smid/Zeuner, InsO, 3. Aufl., § 142 Rn. 4; Bräuer, Ausschluss der Insolvenzanfechtung bei Bargeschäften nach Maßgabe des § 142 InsO, 2006, S. 149 f).
  • BAG, 29.01.2014 - 6 AZR 345/12

    § 133 InsO - Bargeschäft - subjektive Voraussetzungen

    Die Vorinstanz (OLG Saarbrücken 23. Januar 2007 - 4 U 311/06-95 ua. -) hatte den Benachteiligungsvorsatz der Schuldnerin bejaht, allerdings die Kenntnis der Anfechtungsgegnerin, die zu den Hauptlieferanten der Schuldnerin gehörte, von diesem Vorsatz verneint.
  • OLG Schleswig, 02.02.2009 - 1 W 15/08

    Entscheidung über einen Antrag auf Bewilligung der Prozesskostenhilfe bei

    In sog. Lieferantenfällen (OLG Saarbrücken, OLGR 2007, 337) oder dann, wenn es um Ratenzahlungsvereinbarungen (BGH NJW 2003, 3560 ) oder die Auszahlung von Vorschüssen (BGHZ 167, 190 ff.) geht, mag ein begünstigter Gläubiger im Einzelfall massiven Druck auf den (späteren) Insolvenzschuldner ausüben, um eine bessere Position als andere (künftige) Insolvenzgläubiger zu erlangen.
  • KG, 18.09.2007 - 7 U 194/06

    Nachweis der Kenntnis der drohenden Zahlungsunfähigkeit eines späteren

    Der Senat ist nur deshalb in die mündliche Verhandlung eingetreten, weil der Bundesgerichtshof aufgrund der Nichtzulassungsbeschwerde des Klägers gegen das Urteil des OLG Saarbrücken vom 23. Januar 2007 - 4 U 311/06 - mit einem Fall befasst ist, dem ein vergleichbarer Sachverhalt zugrunde liegt.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht