Rechtsprechung
   OLG Saarbrücken, 23.11.2017 - 4 U 44/16   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,49587
OLG Saarbrücken, 23.11.2017 - 4 U 44/16 (https://dejure.org/2017,49587)
OLG Saarbrücken, Entscheidung vom 23.11.2017 - 4 U 44/16 (https://dejure.org/2017,49587)
OLG Saarbrücken, Entscheidung vom 23. November 2017 - 4 U 44/16 (https://dejure.org/2017,49587)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,49587) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Rechtsprechungsdatenbank Saarland

    § 133 BGB, § 157 BGB, § 1029 ZPO, § 1032 ZPO
    Ermittlung des persönlichen Anwendungsbereichs einer Schiedsvereinbarung: Auslegung einer Schiedsvereinbarung in einer notariellen Urkunde über Veräußerung eines insolventen Unternehmens an einen im außereuropäischen Ausland ansässigen Investor

  • rabüro.de

    Zur Auslegung einer Schiedsvereinbarung in einer notariellen Urkunde über Veräußerung eines insolventen Unternehmens an einen im außereuropäischen Ausland ansässigen Investor

  • Saarländisches Oberlandesgericht

    BGB § 133, BGB § 157, ZPO § 1029, ZPO § 1032

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Ermittlung des persönlichen Anwendungsbereichs einer Schiedsvereinbarung

  • rechtsportal.de

    ZPO § 1029
    Ermittlung des persönlichen Anwendungsbereichs einer Schiedsvereinbarung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Ermittlung des persönlichen Anwendungsbereichs einer Schiedsvereinbarung

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • SchiedsVZ 2019, 290
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Saarbrücken, 13.02.2020 - 4 U 64/17

    1. Im Einzelfall kann sich im Wege der ergänzenden Vertragsauslegung ein Anspruch

    In dem Urteil vom 23.11.2017 (4 U 44/16, juris Rdn. 83 f.), dem ein ganz ähnlich gelagerter Fall zugrunde lag, hat er allerdings einen erheblichen Verfahrensfehler bejaht, für den eine Heilung nicht in Betracht kam (so auch Saarländisches OLG, Urteil vom 24.10.2010 - 1 U 360/08-108; OLG Koblenz MDR 2011, 1257; Zöller/Greger, a.a.O., § 348 Rdn. 23 und § 295 Rdn. 4; Reichold in Thomas/Putzo, ZPO, 39. Aufl., § 295 Rdn. 3; vgl. BGH NJW 1993, 600).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht