Rechtsprechung
   OLG Schleswig, 02.10.2014 - 16 Kart 3/13   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2014,34393
OLG Schleswig, 02.10.2014 - 16 Kart 3/13 (https://dejure.org/2014,34393)
OLG Schleswig, Entscheidung vom 02.10.2014 - 16 Kart 3/13 (https://dejure.org/2014,34393)
OLG Schleswig, Entscheidung vom 02. Januar 2014 - 16 Kart 3/13 (https://dejure.org/2014,34393)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,34393) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • erdigital.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    §§ 21, 21a, 73, 82, 86, 90 EnWG, §§ 6, 18 f, 32 ARegV
    Zur Berücksichtigung der Verlustenergiekosten von Stromnetzbetreibern

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Bundesnetzagentur; Verlustenergiekosten; volatile Kosten; Stromnetzbetreiber

  • rechtsportal.de

    Berücksichtigung der Verlustenergiekosten von Stromnetzbetreibern

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BGH, 07.06.2016 - EnVR 62/14

    Energiewirtschaftsrechtliche Verwaltungssache: Rechtmäßigkeit der Einstufung von

    Die im Rahmen der Konsultation erhobene Forderung eines Verhältnisses von (mindestens) 70% zu 30% ist nicht näher begründet worden, sondern diente - wie etwa die Stellungnahme des Verbands kommunaler Unternehmen e.V. im Rahmen des Konsultationsverfahrens zeigt ("Alternativ wäre auch ein Dienstleistungsaufschlag i.H.v. etwa 2EUR/MWh denkbar.") und was auch die Rechtsbeschwerde geltend macht - vor allem dazu, einen Sicherheitszuschlag zu erreichen (vgl. OLG Schleswig, Beschluss vom 2. Oktober 2014 - 16 Kart 3/13, juris Rn. 74).
  • OLG Düsseldorf, 04.05.2016 - 5 Kart 2/15

    Ermittlung des Referenzpreises für Verlustenergie

    Daher gilt insoweit nichts anderes als für die - ebenfalls ausreichend begründeten - Festlegungen der beteiligten Bundesnetzagentur, an welche sie angelehnt ist (s. dazu OLG Düsseldorf, Beschluss vom 01.10.2014, VI-3 Kart 62/13 (V), S. 13 BA; OLG Schleswig, Beschluss vom 02.10.2014, 16 Kart 3/13).

    Die Zuerkennung von boni für kleinere Netzbetreiber widerspäche zudem der in der ARegV vorgesehenen Wettbewerbsanalogie, da sich ein Unternehmen in einem funktionierenden Markt nicht durchsetzen könnte, wenn es infolge seiner geringen Größe teurer als größere Wettbewerber wäre (OLG Düsseldorf, a.a.O., Rn. 60; OLG Schleswig-Holstein, Beschluss vom 02.10.2014, 16 Kart 3/13, Rn. 60; OLG München, Beschluss vom 18.06.2015, Kart 1/13, S. 10 BA, n.v.).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht