Rechtsprechung
   OLG Schleswig, 21.12.2012 - 10 UF 81/12   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2012,48752
OLG Schleswig, 21.12.2012 - 10 UF 81/12 (https://dejure.org/2012,48752)
OLG Schleswig, Entscheidung vom 21.12.2012 - 10 UF 81/12 (https://dejure.org/2012,48752)
OLG Schleswig, Entscheidung vom 21. Dezember 2012 - 10 UF 81/12 (https://dejure.org/2012,48752)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,48752) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • IWW
  • RA Kotz (Volltext/Leitsatz)

    Impressum - fehlende Emailanschrift

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 1361; BGB § 1579 Nr. 5; BGB § 1579 Nr. 7
    Verwirkung von Trennungsunterhalt durch unberechtigte Strafanzeigen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)
  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Juristischer Rosenkrieg - Ehefrau schikaniert ihren Mann mit unberechtigten Strafanzeigen: Trennungsunterhalt verwirkt

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Unterhaltsberechtigte verwirkt Recht auf Unterhalt bei unberechtigt erhobenen Vorwürfen wegen sexuellen Missbrauchs gegenüber den gemeinsamen Kindern - Erheblicher Verstoß gegen die eheliche Solidarität liegt vor

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2013, 517
  • FamRZ 2013, 1132
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Hamm, 03.12.2013 - 2 UF 105/13

    Unterhalt bei unberechtigten Missbrauchsvorwürfen verwirkt

    Schon aus diesem Grunde darf der Verdacht nicht leichtfertig und ohne gravierende Anhaltspunkte erhoben werden (OLG Schleswig, Urteil vom 21.12.2012 - 10 UF 81/12, NJW-RR 2013, 517, 518; OLG Frankfurt, Urteil vom 18.05.2005 - 6 UF 301/04, BeckRS 2005, 08554).

    (2) Daneben erfüllen derartige Äußerungen, sofern man sie objektiv nicht bereits unter § 1579 Nr. 3 BGB subsumiert, objektiv den Verwirkungstatbestand des § 1579 Nr. 7 BGB (vgl. auch OLG Schleswig, a.a.O., NJW-RR 2013, 517, 518; OLG Celle, Urteil vom 14.2.2008 - 17 UF 128/07, BeckRS 2008, 05830; Büttner, in: Johannsen/Henrich, Familienrecht, 5. Auflage 2010, § 1579, Rn. 35).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht