Rechtsprechung
   OLG Schleswig, 27.02.2014 - 5 U 127/12   

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • Justiz Schleswig-Holstein

    § 68 Abs 2 S 1 AktG, § 68 Abs 2 S 2 AktG, § 68 Abs 2 S 3 AktG, § 117 BGB, § 123 Abs 1 BGB
    Schadensersatz bei Verlust von Aktien: Wertverlust durch verzögerte Lieferung; Ersatzfähigkeit des entgangenen Gewinns bei Insidergeschäft; Schutzwirkung eines Sperrdepots zugunsten des Sperrbegünstigten; Zustimmung zur Veräußerung bei vinkulierten Namensaktien; weiterer Irrtum nach arglistiger Täuschung; Haftung des berechtigten Besitzers

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Umfang des Schadensersatzes wegen verzögerter Lieferung von Aktien

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Umfang des Schadensersatzes wegen verzögerter Lieferung von Aktien; Ansprüche gegen die depotführende Bank wegen Verletzung einer Sperrabrede

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • schleswig-holstein.de (Pressemitteilung)

    Schadensersatzklage in Millionenhöhe gegen die Nord-Ostsee-Sparkasse abgewiesen

  • zip-online.de (Leitsatz)

    Zur Berechnung des Schadens für die verzögerte Lieferung von Aktien bei zwischenzeitlichem Wertverlust

  • Jurion (Kurzinformation)

    Sperrdepot entfaltet keine Schutzwirkung zugunsten des Sperrbegünstigten

  • noerr.com (Kurzinformation)

    Schadensberechnung für den Verlust von Aktien

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ZIP 2014, 1937 (Ls.)



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • LG Karlsruhe, 06.10.2016 - 10 O 219/16

    Nichtigkeit eines Rechtsanwaltsvertrages: Verstoß gegen das Verbot der Vertretung

    Im sog. M.-Verfahren verklagte die T. die Klägerin unter dem Az. 2 O 97/07 vor dem Landgericht Flensburg auf Zahlung und obsiegte in erster Instanz in Höhe von EUR 26.922.425,88. In der Berufungsinstanz vor dem OLG Schleswig-Holstein unter dem Az. 5 U 127/12 wurde auf die Berufung der Klägerin das Urteil des LG Flensburg aufgehoben und die Klage vollständig abgewiesen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht