Rechtsprechung
   OLG Schleswig, 28.11.2002 - 7 U 17/99   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2002,5645
OLG Schleswig, 28.11.2002 - 7 U 17/99 (https://dejure.org/2002,5645)
OLG Schleswig, Entscheidung vom 28.11.2002 - 7 U 17/99 (https://dejure.org/2002,5645)
OLG Schleswig, Entscheidung vom 28. November 2002 - 7 U 17/99 (https://dejure.org/2002,5645)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2002,5645) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • IWW
  • Judicialis

    Haftungsfragen bei tödlichem Unfall in einer Kiesgrube unter Beteiligung eines Autokrans

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Haftungsfragen bei tödlichem Unfall in einer Kiesgrube unter Beteiligung eines Autokrans

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Verkehrssicherungspflicht und Bauhaftung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Überlassung des Autokrans nebst Kranführer als echtes Leiharbeitsverhältnis; Haftung bei tödlichem Unfall unter Beteiligung eines Autokrans; Verantwortlichkeit des Anschlägers für die richtige Auswahl der Anschlagmittel und das richtige Anschlagen; Überwachungs- und ...

Verfahrensgang

  • LG Kiel - 9 O 148/98
  • OLG Schleswig, 28.11.2002 - 7 U 17/99

Papierfundstellen

  • MDR 2003, 509
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • AG Brandenburg, 17.10.2014 - 31 C 37/13

    Verwendung eines Hebebühnen-Lkw als Kraftfahrzeug von der Verwendung als

    Verrichtungsgehilfe im Sinne des § 831 Abs. 1 BGB ist nämlich, wer von den Weisungen seines Geschäftsherren abhängig ist, was der Fall ist, wenn der Geschäftsherr die Tätigkeit des Handelnden jederzeit beschränken oder entziehen oder nach Zeit und Umfang bestimmen kann (BGH, NJW 1966, Seite 1807; OLG Schleswig, MDR 2003, Seiten 509 f.).
  • LSG Niedersachsen, 12.12.2000 - L 9/3 U 263/98
    Am 28. Januar 1999 hat der Kläger bei dem Sozialgericht Stade zu dem Az.: S 7 U 17/99 Untätigkeitsklage erhoben.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht