Rechtsprechung
   OLG Stuttgart, 02.04.2020 - 2 U 249/19   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2020,7003
OLG Stuttgart, 02.04.2020 - 2 U 249/19 (https://dejure.org/2020,7003)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 02.04.2020 - 2 U 249/19 (https://dejure.org/2020,7003)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 02. April 2020 - 2 U 249/19 (https://dejure.org/2020,7003)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2020,7003) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 826

  • rechtsportal.de

    VO (EG) 715/2007 Art. 5 Abs. 2 S. 1
    Erwerb eines vom Dieselskandal betroffenen Kfz mit Motor EA 189

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • MDR 2020, 792
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • BGH, 30.07.2020 - VI ZR 5/20

    Schadensersatzklage im sogenannten "Dieselfall" gegen die VW AG bei

    Käufern, die sich, wie der Kläger, erst für einen Kauf entschieden haben, nachdem diese ihr Verhalten, wie beschrieben, geändert hatte, wurde - unabhängig von ihren Kenntnissen vom "Dieselskandal" im Allgemeinen und ihren Vorstellungen von der Betroffenheit des Fahrzeugs im Besonderen - nicht sittenwidrig ein Schaden zugefügt (im Ergebnis - wenn auch teilweise unter Zurechnungsgesichtspunkten - ebenso z.B.: OLG Bamberg, BeckRS 2020, 8090 Rn. 16; OLG Celle, ZIP 2019, 2012 Rn. 20 ff.; OLG Frankfurt, NJW-RR 2020, 83 Rn. 33 ff.; OLG Karlsruhe, Urteil vom 9. Januar 2020 - 17 U 133/19, juris Rn. 55 ff.; OLG Koblenz, Urteil vom 6. Februar 2010 - 6 U 1219/19, juris Rn. 28 ff.; OLG Köln, Urteile vom 27. März 2020 - 1 U 88/19, juris Rn. 39 ff.; vom 6. Juni 2019 - 24 U 5/19, juris Rn. 44 ff.; OLG München, Urteile vom 5. Februar 2020 - 3 U 6342/19, juris Rn. 23; vom 27. Januar 2020 - 21 U 1896/19, juris Rn. 25 f.; OLG Stuttgart, NZV 2020, 196 Rn. 34 ff., 44 ff. mit zust. Anmerkung Lempp; Urteile vom 23. Januar 2020 - 13 U 244/18, juris Rn. 73 ff.; vom 7. August 2019 - 9 U 9/19, juris Rn. 42 ff.; Thüringer OLG, Urteil vom 10. Februar 2020 - 3 U 544/19, juris Rn. 30 ff.; a.A.: OLG Hamm, NJW-RR 2019, 1428 Rn. 65 f.; OLG Koblenz, Urteil vom 13. März 2020 - 8 U 1351/19, juris Rn. 54 ff.; OLG Oldenburg, Urteil vom 12. März 2020 - 14 U 105/19, juris Rn. 34 ff.; Schleswig-Holsteinisches OLG, NJW-RR 2020, 483 Rn. 38 f.; OLG Stuttgart, Urteile vom 19. Dezember 2019 - 7 U 85/19, BeckRS 2019, 40971 Rn. 30 ff.; vom 2. April 2020 - 2 U 249/19, juris Rn. 20 ff.; differenzierend Heese NJW 2019, 257, 262 f.).
  • OLG Stuttgart, 09.07.2020 - 2 U 197/19

    Dieselskandal - Dieselmotor EA 189 - Schadensersatz

    Nach der Täuschungshandlung ergriffene Aufklärungsmaßnahmen führen für sich genommen nicht zum Wegfall einer tatbestandlich sittenwidrigen Handlung (eingehend Senatsurteil vom 02. April 2020 - 2 U 249/19, juris Rn. 20 ff.; anderer Ansicht OLG Celle, Beschluss vom 27. Mai 2019 - 7 U 335/18, juris Rn. 21; OLG Koblenz, Urteil vom 02. Dezember 2019 - 12 U 957/19, juris Rn. 38; OLG Koblenz, Urteil vom 06. Februar 2020 - 6 U 1219/19, juris Rn. 34; OLG Frankfurt, Urteil vom 06. November 2019 - 13 U 156/19, juris Rn. 36; OLG Stuttgart, Urteil vom 26. November 2019 - 10 U 199/19, juris Rn. 44).

    Nur dann hat der Hersteller durch das Inverkehrbringen des Fahrzeugs die Ursache dafür gesetzt, dass der Erwerber zum Abschluss eines Vertrages gebracht worden ist, den er sonst nicht geschlossen hätte, und dass die Leistung für seine Zwecke nicht voll brauchbar ist (eingehend OLG Stuttgart, Urteil vom 02. April 2020 - 2 U 249/19, juris Rn. 26 ff.).

    Er hat seine Unkenntnis bezüglich dieser Umstände zu beweisen (Senatsurteil vom 02. April 2020, a.a.O., juris Rn. 47).

    Der Senat geht in Ausübung seines ihm nach § 287 ZPO zustehenden Schätzungsermessens regelmäßig von einer erwarteten Gesamtleistung des Fahrzeugs von 250.000 km aus, ohne Rücksicht darauf, ob die Nutzung im konkreten Einzelfall tatsächlich diesen Wert erreicht oder überstiegen hat (Senatsurteil vom 02. April 2020 - 2 U 249/19, juris Rn. 56).

    Das wörtliche Angebot muss allerdings dem Schuldverhältnis entsprechen und ist immer dann unwirksam, wenn der Gläubiger ein tatsächliches Angebot gleichen Inhalts zurückweisen dürfte (Senatsurteil vom 02. April 2020 - 2 U 249/19, juris Rn. 60).

  • OLG Stuttgart, 14.05.2020 - 2 U 383/19
    Der Senat geht in Ausübung seines ihm nach § 287 ZPO zustehenden Schätzungsermessens regelmäßig von einer erwarteten Gesamtleistung des Fahrzeugs von 250.000 km aus, ohne Rücksicht darauf, ob die Nutzung im konkreten Einzelfall tatsächlich diesen Wert erreicht oder überstiegen hat (Senatsurteil vom 02. April 2020 - 2 U 249/19, juris Rn. 56).

    Am Verschulden fehlt es auch dann, wenn der Schuldner die wirklich geschuldete Forderung nicht allein ausrechnen kann, weil sie von ihm unbekannten internen Daten des Gläubigers abhängt (Senatsurteil vom 02. April 2020 - 2 U 249/19, juris Rn. 72).

    Eine solche Zuvielforderung hindert den Eintritt des Annahmeverzugs (Senatsurteil vom 02. April 2020 - 2 U 249/19, juris Rn. 59 ff.).

  • OLG Stuttgart, 28.05.2020 - 2 U 190/19
    Da es mithin auf den Zeitpunkt des Kaufvertragsabschlusses ankommt, sind nachfolgende Änderungen der Umstände, insbesondere der Beschaffenheit und des Nutzungsverhaltens, für die Schätzung nicht von Bedeutung (OLG Stuttgart, Urteil vom 02. April 2020 - 2 U 249/19, juris Rn. 56).
  • OLG München, 30.06.2020 - 19 U 4025/19

    Schadensersatz wegen des Erwerbs eines gebrauchten Kraftfahrzeugs mit einem

    Insbesondere liegt auch keine Divergenz zu Urteilen anderer Oberlandesgerichte (OLG Hamm, Urteil vom 10.09.2019 - 13 U 149/18; OLG Oldenburg, Urteil vom 16.01.2020 - 14 U 166/19; OLG Köln, Urteil vom 04.01.2019 - 19 U 98719 und OLG Stuttgart, Urteil vom 02.04.2020 - 2 U 249/19) vor.
  • OLG München, 28.04.2020 - 19 U 3449/19

    Anspruch auf Schadensersatz wegen des Erwerbs eines gebrauchten Dieselfahrzeugs

    Insbesondere liegt auch keine Divergenz zu den vom Kläger benannten Urteilen (OLG Hamm, Urteil vom 10.09.2019 - 13 U 149/18; OLG Oldenburg, Urteil vom 16.01.2020 - 14 U 166/19; OLG Köln, Urteil vom 04.01.2019 - 19 U 98719 und OLG Stuttgart, Urteil vom 02.04.2020 - 2 U 249/19) vor.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht