Rechtsprechung
   OLG Stuttgart, 03.12.2008 - 20 W 12/08   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2008,3022
OLG Stuttgart, 03.12.2008 - 20 W 12/08 (https://dejure.org/2008,3022)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 03.12.2008 - 20 W 12/08 (https://dejure.org/2008,3022)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 03. Dezember 2008 - 20 W 12/08 (https://dejure.org/2008,3022)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2008,3022) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Justiz Baden-Württemberg

    Handelsregistereintragung eines Squeeze-out-Beschlusses: Offensichtliche Unbegründetheit einer Anfechtungsklage

  • Betriebs-Berater

    Ertragswertmethode bei der Ermittlung der Verschmelzungsrelation börsennotierter Unternehmen

  • Judicialis

    AktG § 16 Abs. 2; ;... AktG § 16 Abs. 4; ; AktG § 17 Abs. 1; ; AktG § 17 Abs. 2; ; AktG § 53 a; ; AktG § 67 Abs. 2; ; AktG § 80; ; AktG § 80 Abs. 1 S. 1; ; AktG § 67 Abs. 2; ; AktG § 67 Abs. 3; ; AktG § 108 Abs. 3; ; AktG § 123 Abs. 2; ; AktG § 123 Abs. 2 Satz 1; ; AktG § 123 Abs. 2 Satz 3; ; AktG § 123 Abs. 3; ; AktG § 125 Abs. 2; ; AktG § 130 Abs. 1; ; AktG § 131; ; AktG § 134 Abs. 3; ; AktG § 134 Abs. 3 S. 2; ; AktG § 243 Abs. 4 S. 2; ; AktG § 278 Abs. 3; ; AktG § 293a Abs. 1; ; AktG § 293d Abs. 1; ; AktG § 293d Abs. 2; ; AktG § 293e; ; AktG § 319 Abs. 3 Nr. 3; ; AktG § 319 Abs. 5; ; AktG § 319 Abs. 6 S. 1; ; AktG § 319 Abs. 6 S. 2; ; AktG § 319 Abs. 6 S. 2 3. Var.; ; AktG § 319 Abs. 6 S. 6; ; AktG § 320 Abs. 4 S. 2; ; AktG § 327a ff.; ; AktG § 327a Abs. 1; ; AktG § 327a Abs. 2; ; AktG § 327b Abs. 3; ; AktG § 327c Abs. 2 S. 1; ; AktG § 327c Abs. 2 S. 2; ; AktG § 327c Abs. 2 S. 3; ; AktG § 327c Abs. 2 S. 4; ; AktG § 327c Abs. 3; ; AktG § 327c Abs. 3 Nr. 4; ; AktG § 327c Abs. 4; ; AktG § 327d; ; AktG § 327d S. 2; ; AktG § 327e Abs. 2; ; AktG § 327f; ; AktG § 327f S. 1 2. Alt.; ; AktG § 327f S. 3; ; ZPO § 128 Abs. 4; ; ZPO § 138 Abs. 2; ; ZPO § 138 Abs. 3; ; ZPO § 294; ; ZPO § 415 Abs. 1; ; ZPO § 415 Abs. 2; ; ZPO § 531 Abs. 2; ; ZPO § 567 Abs. 1 Nr. 1; ; ZPO § 569 Abs. 1 S. 1; ; ZPO § 571 Abs. 2 S. 1; ; ZPO § 572 Abs. 4; ; WpHG § 21; ; WpHG § 22; ; WpHG § 28; ; HGB § 51; ; HGB § 319 Abs. 3; ; HGB § 323 Abs. 4; ; GmbHG § 16; ; WpPG § 10; ; WpÜG § 11 Abs. 2 S. 2 Nr. 4; ; WpÜG § 31

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Freigabe eines Squeeze-Out-Beschlusses; Begriff des Mehrheitsaktionärs

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Klage gegen die Wirksamkeit eines Hauptversammlungsbeschlusses einer Aktiengesellschaft über eine Übertragung der Aktien der Minderheitsaktionäre gegen Gewährung einer Barabfindung (Squeeze-out); Voraussetzung eines Freigabeverfahrens nach §§ 327e Abs. 2, 319 Abs. 5 ...

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • KG, 22.07.2009 - 1 Ss 181/09

    Strafbarkeit der Anmeldung bei eBay unter falschem Namen

    Zu den Quellen der Allgemeinkundigkeit zählen neben Zeitungen und Nachschlagewerken sowie Hör- und Fernsehfunk auch Homepage-Abfragen im Internet (vgl. OLG Stuttgart, Beschluss vom 3. Dezember 2008 - 20 W 12/08 - [juris Rdn. 261]), Internet-Enzyklopädien (vgl. OLG Naumburg, Urteil vom 28. Oktober 2008 - 9 U 39/08 - [juris Rdn. 48]) oder sonstige Erkenntnisse aus dem Internet (vgl. VG Magdeburg, Urteil vom 3. Februar 2009 - 5 A 126/08 - [juris Rdn. 32]).
  • LG Stuttgart, 17.09.2018 - 31 O 1/15

    Grundsatz: Börsenwert als Untergrenze der angemessenen Abfindung

    Die Parallelprüfung durch den von der Antragsgegnerin beauftragten Bewertungsgutachter und durch den vom Gericht bestellten sachverständigen Prüfer ist zulässig (OLG Stuttgart, Beschluss vom 03. Dezember 2008 - 20 W 12/08 -, Rn. 136, juris) und kein Indiz für mangelnde Sorgfalt bei der Prüfung.
  • KG, 10.12.2009 - 23 AktG 1/09

    Freigabeverfahren für die Handelsregistereintragung eines angefochtenen

    Damit wäre es unvereinbar, wenn die Gesellschaft oder der Hauptaktionär für mögliche Fehler der Prüfung einstehen müssten, denn solche Fehler entziehen sich bei wohlverstandener unabhängiger Prüfungstätigkeit der Einflussnahme- und Korrekturmöglichkeit der Gesellschaft und des Hauptaktionärs, die nicht einmal über die Möglichkeit verfügen, den fehlerhaft arbeitenden gerichtlich bestellten Prüfer ohne weiteres auszuwechseln (OLG Frankfurt, Beschluss vom 06.04.2009 - 5 W 8/09, zitiert nach juris; OLG Stuttgart, Beschluss vom 03.12.2008 - 20 W 12/08, zitiert nach juris, Rn. 133 f.; OLG Koblenz, Beschluss vom 29.06.2006, in AG 2007, 92 f.; OLG Hamm, Beschluss vom 17.03.2005 - 27 W 3/05, in AG 2005, 773 ff. ).

    Informationsmängel, die sich auf die Ermittlung der Höhe der Barabfindung beziehen, bleiben vielmehr im Anfechtungsverfahren außer Betracht und können erfolgreich nur im Spruchverfahren vorgebracht werden (BGH, Urteil vom 16.03.2009 - II ZR 302/06, in NJW-RR 2009, 828 ff.; vgl. auch OLG Stuttgart, Beschluss vom 03.12.2008 - 20 W 12/08, zitiert nach juris, Rn. 140 ff.).

  • OLG Jena, 10.01.2018 - 2 U 266/17
    Nach Gesetz und Satzung konnten die Anmeldungen daher formfrei, mündlich, fernmündlich oder in Textform erfolgen (OLG Stuttgart, Beschluss vom 03. Dezember 2008 - 20 W 12/08 Rn. 244, 245, juris; Hirte u.a. - Butzke, AktG, 5. A., § 123 AktG, Rn. 32; Schmidt/Lutter-Ziemons, aaO, § 123 AktG, Rn 24).

    Gemäß § 123 Abs. 2 Satz 3, 23 Abs. 5 AktG kann in der Satzung oder in der Einberufung aufgrund einer Ermächtigung durch die Satzung eine kürzere, nicht aber eine längere Anmeldefrist vorgesehen werden (OLG Stuttgart, Beschluss vom 3. Dezember 2008- 20 W 12/08-, Rn. 242, juris; Hirte u.a. - Butzke, aaO, § 123 AktG, Rift. 36; Schmidt/Lutter-Ziemons, aaO, § 123 AktG, Rn. 21, Schwab, aaO, § 243 AktG, Rn. 8).

  • OLG Stuttgart, 19.10.2009 - 20 AR (Freig.) 1/09

    Freigabeverfahren: (Un-)Vereinbarkeit des § 319 Abs. 6 S. 3 Nr. 2 AktG mit dem

    1. Für die Zeit vor der übereinstimmenden Erledigungserklärung durch die Antragsteller- sowie Antragsgegnerseite orientiert sich der Streitwert des Freigabeverfahrens gemäß § 327 e Abs. 2, § 319 Abs. 6 Satz 2 AktG n.F. i.V.m. § 247 Abs. 1 AktG analog am Streitwert des Hauptsacheverfahrens (vgl. Senatsbeschl. v. 1. Dezember 2008 - 20 W 12/08, bei juris Rdn. 284; insoweit nicht abgedruckt bei AG 2009, 204 ff.).
  • VG Köln, 23.02.2018 - 22 L 2766/16

    Postmonopol: Bundesnetzagentur verliert und gewinnt

    vgl. OLG Stuttgart, Beschluss vom 3. Dezember 2008 - 20 W 12/08 -, juris, Rn. 47.
  • OLG Saarbrücken, 07.12.2010 - 4 AktG 476/10
    Entgegen der Rechtsauffassung der Antragstellerin ist die zu § 327b Abs. 3 AktG entwickelte Rechtsprechung (etwa OLG Stuttgart, Beschl. v. 3.12.2008 - 20 W 12/08) im Regelungsbereich des § 16 Abs. 3 UmwG nicht einschlägig: Mit der in § 327b Abs. 3 AktG genannten Erklärung gibt das Kreditinstitut eine Willenserklärung ab, in der sich das Kreditinstitut materiellrechtlich zur Gewährleistung verpflichtet.
  • OLG Saarbrücken, 07.12.2010 - 4 U AktG 476/10

    Freigabeverfahren für die Handelsregistereintragung einer

    Entgegen der Rechtsauffassung der Antragstellerin ist die zu § 327b Abs. 3 AktG entwickelte Rechtsprechung (etwa OLG Stuttgart, Beschl. v. 3.12.2008 - 20 W 12/08) im Regelungsbereich des § 16 Abs. 3 UmwG nicht einschlägig: Mit der in § 327b Abs. 3 AktG genannten Erklärung gibt das Kreditinstitut eine Willenserklärung ab, in der sich das Kreditinstitut materiellrechtlich zur Gewährleistung verpflichtet.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht