Rechtsprechung
   OLG Stuttgart, 04.04.2017 - 12 U 193/16   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,36977
OLG Stuttgart, 04.04.2017 - 12 U 193/16 (https://dejure.org/2017,36977)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 04.04.2017 - 12 U 193/16 (https://dejure.org/2017,36977)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 04. April 2017 - 12 U 193/16 (https://dejure.org/2017,36977)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,36977) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Haftungsverteilung bei Kollision eines Pkw mit einem Fußgänger auf einem Fußgängerüberweg

  • RA Kotz

    Verkehrsunfall an Fußgängerüberweg mit Personenschaden - Pflichten für Kraftfahrer

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Haftungsverteilung bei Kollision eines Pkw mit einem Fußgänger auf einem Fußgängerüberweg

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG München, 25.10.2019 - 10 U 3171/18

    Schadensersatzansprüche aus einem Verkehrsunfall

    Letztlich wird also auf die Verletzungsfolgen geachtet (vgl. OLG Stuttgart, Urteil vom 04. April 2017 - 12 U 193/16 -, [juris]. So verhält es sich hier im Hinblick auf die möglicherweise in der Zukunft notwendige Implantation von Kniegelenksendoprothesen. Im schriftlichen Gutachten gab der Sachverständige Prof. Dr. M. an, dass eine solche indiziert sein werde (vgl. Bl. 114 d.A.).
  • OLG Nürnberg, 25.04.2018 - 5 W 639/18

    Schadensersatz wegen Fehlbehandlung durch ein Krankenhaus

    Dabei muss die zeitliche Abgrenzung nicht zwingend auf den Zeitpunkt der letzten mündlichen Verhandlung bezogen sein; die Auslegung des Leistungsantrages bestimmt die Reichweite des Vorbehalts im Feststellungsantrag für künftige immaterielle Beeinträchtigungen (zu allem ausführlich: OLG Stuttgart, Urteil vom 04.04.2017, 12 U 193/16, zitiert nach juris; OLG Karlsruhe, Urteil vom 30.05.2016, NJW-RR 2017, 278).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht