Rechtsprechung
   OLG Stuttgart, 06.03.1969 - 8 W 324/68   

Volltextveröffentlichung

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Verlängerung des Mietverhältnisses auf Lebenszeit des Mieters?

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • NJW 1969, 1070
  • ZMR 1969, 242



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)  

  • OLG Karlsruhe, 03.07.1970 - 1 REMiet 1/70  
    Der Senat hat die Zulässigkeitsvoraussetzungen des Rechtsentscheids selbst zu prüfen, er ist hierzu nicht an die Rechtsauffassung des vorlegenden Landgerichts gebunden (OLG Köln, NJW 1968, 1834 ; OLG Stuttgart, NJW 1969, 1070 ; Hans, Das neue Mietrecht, Art. 111 d. 3. MietRÄndG, Anm. 4 c; anders Schmidt-Futterer, NJW 1968, 922; MDR 1969, 96; zweifelnd OLG Hamm, NJW 1968, 2339 f; Rödding, ebenda).

    Eine Verlängerung des Mietverhältnisses auf unbestimmte Zeit kommt in Betracht, wenn die die Härte begründenden Umstände nicht nur vorübergehender Natur sind (OLG Stuttgart, NJW 1969, 1070 ).

    Die Verlängerung auf unbestimmte Zeit nähert sich daher einer Verlängerung auf Lebenszeit, was nicht zulässig ist (Rechtsentscheid des OLG Stuttgart, NJW 1969, 1070 ; LG Landshut, NJW 1966, 2019; Hans, § 556 a, Anm. B 2 f bb, 3 g; Pergande, NJW 1966, 1482 u. Komm. § 556 a, Anm. 8 II a, 11; anders Weimar, ZMR 1966, 215; LG Wiesbaden; ZMR 1969, 59; LG Essen, ZMR 1970, 178).

  • BGH, 21.04.1982 - VIII ARZ 16/81  

    Einwand des Rechtsmißbrauch durch auf Räumung in Anspruch genommenen Untermieter

    Die umstrittene Frage, ob und inwieweit das um den Erlaß eines Rechtsentscheids angegangene Gericht die Entscheidungserheblichkeit der Rechtsfrage in eigener Zuständigkeit nachprüfen darf (vgl. hierzu einerseits OLG Köln NJW 1968, 1834; OLG Stuttgart NJW 1969, 1070; BayObLG NJW 1970, 1748; OLG Karlsruhe NJW 1981, 1051; Dänzer-Vanotti NJW 1980, 1777, 1778; andererseits OLG Karlsruhe ZMR 1981, 269, 270; Baumbach/Lauterbach/Albers, ZPO, 40. Aufl., Anh. nach § 544 Anm. 3; Schmidt-Futterer/Blank, Wohnraumschutzgesetze, 4. Aufl. G 23), bedarf hier keiner Entscheidung.
  • BayObLG, 21.11.1980 - Allg. Reg. 83/80  
    31/71">NJW 1972, 685 = WPM 1972, 8 = MDR 1972, 243 = ZMR 1972, 375; OLG Köln, NJW 1968, 1834 = WPM 1968, 179 = ZMR 1969, 17 ; OLG Stuttgart, NJW 1969, 1070 = ZMR 1969, 242 ; OLG Karlsruhe, ZMR 1970, 310; Palandt, BGB 39. Aufl. § 556 a Anm. 7 e; Dänzer-Vanotti, NJW 1980, 1777/1778 f.; Baumbach/Lauterbach/Albers/Hartmann aaO.).
  • BayObLG, 19.01.1981 - Allg. Reg. 103/80  

    Mietrecht - Anspruch auf Funkantenne auf dem Dach?

    b) Das um einen Rechtsentscheid angegangene Obergericht ist berechtigt und verpflichtet, von Amts wegen zu prüfen, ob die vorgelegte Rechtsfrage in den (nunmehr weiter gesteckten) Rahmen des Art. 111 Abs. 1 des 3. MietÄndG fällt, ob sie grundsätzliche Bedeutung hat und ob sie für die Sachentscheidung im konkreten Fall erheblich sein kann (BayObLGZ 1970, 169/170 f.; 1971, 363/365; 1980 Nr. 62; OLG Köln, NJW 1968, 1834 ; OLG Stuttgart, NJW 1969, 1070 ; OLG Karlsruhe, ZMR 1970, 310; Palandt, BGB , 40. Aufl., § 556 a Anm. 7 e; Dänzer/Vanotti, NJW 1980, 1777, 1778 f.; Baumbach/Lauterbach/Albers/Hartmann, ZPO , 39. Aufl., Anh. § 544 Anm. 3).
  • BayObLG, 30.11.1971 - Allg. Reg. 31/71  

    3. MRÄndG Art. 3; BGB § 556a

    20/70">ZMR 1970, 308 ; OLG Köln, NJW 1968, 1834 = WuM 1968, 179 = ZMR 1969, 17 ; OLG Stuttgart, NJW 1969, 1070 = ZMR 1969, 242 ; OLG Karlsruhe, ZMR 1970, 310 - in NJW 1970, 1746 nur teilweise abgedruckt - Hans, Das neue Mietrecht in den weißen Kreisen, Art. 111 des 3. MietÄndG, Anm. B 3 d, 4 c).
  • OLG Karlsruhe, 16.02.1973 - 5 REMiet 1/72  
    Das um einen Rechtsentscheid angegangene Oberlandesgericht ist berechtigt und verpflichtet, von Amts wegen zu prüfen, ob die vorgelegte Rechtsfrage in den Rahmen der §§ 556 a bis 556 c BGB fällt, ob ihr grundsätzliche Bedeutung zukommt und ob sie im konkreten Fall für die Sachentscheidung erheblich sein kann (OLG Köln, NJW 1968, 1834 = WuM 1968, 179 = ZMR 1969, 17; OLG Stuttgart, NJW 1969, 1070 = ZMR 1969, 242; BayObLG, …
  • OLG Koblenz, 12.01.1983 - 4 W RE 654/82  

    MHG § 2

    fällt, ob sie ferner von grundsätzlicher Bedeutung ist und für die Sachentscheidung im konkreten Fall auf der Grundlage der im Vorlagebeschluß niedergelegten Rechtsauffassung, Tatsachenfeststellung und -würdigung entscheidungserheblich sein kann (OLG Hamm, NJW 1968, 2339 ; OLG Köln, NJW 1968, 1834 ; OLG Stuttgart, NJW 1969, 1070 ; BayObLGZ 1970, 169, 177 ff.; …
  • OLG Hamburg, 10.07.1969 - 4 REMiet 1/69  

    BGB § 556a, § 556b, § 556c

    Das um einen Rechtsentscheid ersuchte Oberlandesgericht hat daher dessen Zulässigkeit im Hinblick auf die Frage zu prüfen, ob sich die zum Rechtsentscheid vorgelegte Rechtsfrage aus den § 556 a - § 556 c BGB ergibt (OLG Köln NJW 1968/1834; OLG Hamm ZMR 1968/323; OLG Stuttgart NJW 1969/1070; Schmidt-Futterer NJW 1968/922).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:





 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht