Rechtsprechung
   OLG Stuttgart, 06.12.2005 - 8 WF 152/05   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2005,3695
OLG Stuttgart, 06.12.2005 - 8 WF 152/05 (https://dejure.org/2005,3695)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 06.12.2005 - 8 WF 152/05 (https://dejure.org/2005,3695)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 06. Dezember 2005 - 8 WF 152/05 (https://dejure.org/2005,3695)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,3695) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de

    Familienpflege: Aufwendungsersatzanspruch nicht förmlich bestellter Pflegepersonen; örtliche Zuständigkeit

  • Justiz Baden-Württemberg

    Familienpflege: Aufwendungsersatzanspruch nicht förmlich bestellter Pflegepersonen; örtliche Zuständigkeit

  • Judicialis
  • Wolters Kluwer

    Anspruch von zur elterlichen Sorge berufenen Pflegepersonen auf Aufwandsentschädigung nach § 1835a Bürgerliches Gesetzbuch (BGB); Erforderlichkeit einer vorherigen Bestellung zum Pfleger; Bestimmung des für die Festsetzung der Entschädigung zuständigen Gerichts ; ...

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Zum Anspruch auf Aufwandsentschädigung nach § 1835a BGB von Pflegepersonen, denen nach § 1630 Abs. 3 BGB Angelegenheiten der elterlichen Sorge übertragen wurden - Zur Festsetzung der Entschädigung durch das Familiengericht nach § 56g FGG

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • MDR 2006, 934
  • FamRZ 2006, 1290
  • Rpfleger 2006, 187
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OVG Sachsen-Anhalt, 09.06.2016 - 4 L 140/15

    Zur Auslegung des § 86 Abs. 3 SGB VIII bei einer Übertragung der elterlichen

    Es kann dabei offen bleiben, ob Pflegepersonen durch die Übertragung von Angelegenheiten der elterlichen Sorge nach § 1630 Abs. 3 BGB die förmliche Stellung eines Pflegers erhalten (vgl. dazu OLG Schleswig-Holstein, Beschl. v. 12. Dezember 2013 - 15 WF 301/13 - OLG Stuttgart, Beschl. v. 6. Dezember 2005 - 8 WF 152/05 -, jeweils zit. nach JURIS).
  • OLG Schleswig, 12.12.2013 - 15 WF 301/13

    Pflegeeltern; Ergänzungspfleger; Aufwandsentschädigung

    In der soweit ersichtlich einzigen obergerichtlichen Entscheidung hat das OLG Stuttgart (Beschluss vom 06.12.2005 - 8 WF 152/05 -, FamRZ 2006, 1290 ) die Auffassung vertreten, dass die Pflegeperson gemäß § 1630 Abs. 3 S. 3 BGB lediglich die Rechte und Pflichten eines Pflegers erhalte, aber nicht dessen förmliche Stellung gemäß §§ 1909 ff. BGB .
  • AG Ibbenbüren, 13.11.2008 - 40 F 166/08

    Gebotenheit der Übertragung der elterlichen Sorge auf zwei Pflegeeltern bei einem

    Zur Frage der Übertragung der elterlichen Sorge auf mehr als eine Person im Rahmen des § 1630 BGB sind, soweit ersichtlich, weder explizit gerichtliche Entscheidungen ergangen (ohne Begründung jedoch vorausgesetzt von OLG Braunschweig FamRZ 2002, 118f. ; OLG Stuttgart FamRZ 2006, 187ff. ; Beschl.v. 06.12.2005-8 WF 152/05 ) noch enthält die gängige Kommentarliteratur diesbezügliche Hinweise.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht