Rechtsprechung
   OLG Stuttgart, 09.09.2014 - 14 U 9/14   

Volltextveröffentlichungen (9)

  • openjur.de
  • Justiz Baden-Württemberg

    Berechtigung einer ungeteilten Miterbengemeinschaft an einem GmbH-Gesellschaftsanteil: Gemeinschaftliche Rechtsausübung durch Bestellung eines gemeinsamen Vertreters; Ausführung einer mehrheitlich beschlossenen Verwaltungsmaßnahme ohne Mitwirkung der überstimmten Miterben; Abberufung des Geschäftsführers als Maßnahme ordnungsgemäßer Verwaltung; Stimmrecht und Geschäftsführung im Hinblick auf einen noch unerfüllten Vermächtnisanspruch; Abberufung eines von mehreren Geschäftsführern wegen eines unheilbaren Zerwürfnisses

  • Deutsches Notarinstitut

    GmbHG §§ 18 Abs. 1, 38; BGB §§ 242, 745, 2038 Abs. 2, 2211 Abs. 1
    Abberufung eines GmbH-Geschäftsführers aufgrund unheilbaren Zerwürfnisses zwischen den Geschäftsführern

  • zip-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Zur Ausübung der Rechte aus einem GmbH-Anteil durch Miterbengemeinschaft

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Geltendmachung von Rechten einer Erbengemeinschaft an einem Gesellschaftsanteil

  • rechtsportal.de

    Geltendmachung von Rechten einer Erbengemeinschaft an einem Gesellschaftsanteil

  • datenbank.nwb.de (Volltext und Leitsatz)
  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Geltendmachung von Rechten einer Erbengemeinschaft an einem Gesellschaftsanteil

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (7)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Die Miterbengemeinschaft - und der Gesellschaftsanteil an einer GmbH

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    GmbH-Geschäftsanteile - und das noch nicht erfüllte Vermächtnis

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Zerwürfnis der Gesellschafter - und die Abberufung des Geschäftsführers

  • gesellschaftsrechtskanzlei.com (Leitsatz/Kurzinformation)

    Abberufung Geschäftsführer GmbH, Anfechtungsbefugnis, Erbengemeinschaft, Erbengemeinschaftsmitglieder, Ermessensspielraum, gemeinsamer Vertreter, Grundsatz der Mehrheitsbestimmung, Laufende Verwaltung, Mitberechtigung am Geschäftsanteil nach § 18 GmbHG, ordnungsgemäße Verwaltung, Stimmrechte, Wichtiger Grund

  • Jurion (Kurzinformation)

    Umfang gemeinschaftlicher Rechtsausübung einer Miterbengemeinschaft bei Beteiligung von Gesellschaftsvermögen

  • noerr.com (Kurzinformation)

    Abberufung eines Geschäftsführers einer GmbH im Erbfall

  • rosepartner.de (Kurzinformation)

    Die Erbengemeinschaft als GmbH-Gesellschafter

Besprechungen u.ä.

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    GmbHG § 18; BGB §§ 745, 2038 ff.
    Zur Ausübung der Rechte aus einem Gesellschaftsanteil durch Miterbengemeinschaft

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ZIP 2015, 873
  • NZG 2015, 392



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)  

  • OLG Rostock, 19.03.2018 - 3 U 67/17

    Voraussetzungen der Zahlung einer Nutzungsentschädigung durch den Miterben an die

    Die Ordnungsmäßigkeit einer Maßnahme - zur Nachlassverwaltung gehören alle Maßregeln zur Verwahrung, Sicherung, Erhaltung und Vermehrung sowie zur Gewinnung der Nutzung und Bestreitung der laufenden Verbindlichkeiten - ist aus objektiver Sicht zu beurteilen; entscheidend ist der Standpunkt eines vernünftig und wirtschaftlich denkenden Beurteilers (BGH, Urteil v. 11.11.2009 - XII ZR 210/05 - zit. n. juris, Rn. 32; OLG Stuttgart, Urteil v. 09.09.2014 - 14 U 9/14 -, zit. n. juris, Rn. 11).
  • OLG München, 03.08.2018 - 34 Wx 196/18

    Übertragung von Teileigentum und von Anteilen an einer Gesellschaft bürgerlichen

    Verfügungen über Nachlassgegenstände können als Maßnahmen ordnungsgemäßer Verwaltung allerdings nur angesehen werden, wenn sie die bis zur Nachlassteilung auf Erhalt des Bestands und auf Schutz vor Entwertung gerichteten Interessen der anderen Miterben und der Nachlassgläubiger nicht beeinträchtigen und aus objektiver Sicht vom Standpunkt eines wirtschaftlich denkenden Beurteilers nach den individuellen Gegebenheiten vernünftig erscheinen (vgl. BGHZ 164, 181/186 f; BGH NJW 2007, 150/151 f; NJW 2010, 765/768; OLG Stuttgart ZEV 2015, 288/289).
  • FG Baden-Württemberg, 31.01.2018 - 1 K 2444/16

    Umsatzsteuerliche Organschaft - Finanzielle Eingliederung - Zwischengeschaltete

    Auch stand dem Kläger allein aufgrund des Vorausvermächtnisses hinsichtlich des Geschäftsanteils Nr. 1 kein Stimmrecht zu (Beschluss des OLG Stuttgart vom 9. September 2014 14 U 9/14, GmbHR 2015, 192 Rn. 15).
  • OLG Rostock, 29.08.2018 - 3 U 67/17
    Die Ordnungsmäßigkeit einer Maßnahme - zur Nachlassverwaltung gehören alle Maßregeln zur Verwahrung, Sicherung, Erhaltung und Vermehrung sowie zur Gewinnung der Nutzung und Bestreitung der laufenden Verbindlichkeiten - ist dabei aus objektiver Sicht zu beurteilen; entscheidend ist der Standpunkt eines vernünftig und wirtschaftlich denkenden Beurteilers (BGH, Urteil v. 11.11.2009 - XII ZR 210/05 - zit. n. juris, Rn. 32; OLG Stuttgart, Urteil v. 09.09.2014 - 14 U 9/14 -, zit. n. juris, Rn. 11).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht