Rechtsprechung
   OLG Stuttgart, 16.05.2014 - 1 Ws 74/14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,58955
OLG Stuttgart, 16.05.2014 - 1 Ws 74/14 (https://dejure.org/2014,58955)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 16.05.2014 - 1 Ws 74/14 (https://dejure.org/2014,58955)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 16. Mai 2014 - 1 Ws 74/14 (https://dejure.org/2014,58955)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,58955) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • openjur.de
  • Justiz Baden-Württemberg

    Akteneinsichtsrecht des Verletzten im Strafprozess: Verletztenbegriff; Bezug eines zivilrechtlichen Schadensersatzanspruchs zur verletzten Strafnorm; durch Markmanipulation verletzter Kapitalanleger als Verletzter

  • Die Justiz
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Antrag auf Akteneinsicht in die vollständigen Ermittlungs- und Verfahrensakten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Antrag auf Akteneinsicht in die vollständigen Ermittlungs- und Verfahrensakten; Mutmaßlich durch Marktmanipulation geschädigte Kapitalanleger keine Verletzte i.S.d. § 406e StPO

  • rechtsportal.de (Leitsatz)

Papierfundstellen

  • StV 2017, 122 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • KG, 10.11.2014 - 4 Ws 113/14

    Trennung durch das Amtsgericht verbundener Verfahren durch das Landgericht nach

    Der 1. Strafsenat des Kammergerichts hat in seinem die weitere Haftbeschwerde des Angeklagten verwerfenden Beschluss vom 17. September 2014 - 1 Ws 74/14 - zutreffend ausgeführt, dass bereits hinsichtlich der Tatvorwürfe nach § 145a StGB eine Straferwartung von weniger als drei Jahren wenig realistisch ist und dass sich die Gesamtstraferwartung durch die Tatvorwürfe, die Gegenstand der Anklageschrift vom 9. September 2014 sind, erheblich erhöht.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht