Rechtsprechung
   OLG Stuttgart, 16.06.2016 - 8 W 189/16   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,17225
OLG Stuttgart, 16.06.2016 - 8 W 189/16 (https://dejure.org/2016,17225)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 16.06.2016 - 8 W 189/16 (https://dejure.org/2016,17225)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 16. Juni 2016 - 8 W 189/16 (https://dejure.org/2016,17225)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,17225) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Auferlegung der Kosten der Zustellung der Eintragungsanordnung gem. § 882c Abs. 2 S. 2 ZPO auf den Gläubiger

  • rechtsportal.de

    Auferlegung der Kosten der Zustellung der Eintragungsanordnung gem. § 882c Abs. 2 S. 2 ZPO auf den Gläubiger

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Auferlegung der Kosten der Zustellung der Eintragungsanordnung gem. § 882c Abs. 2 S. 2 ZPO auf den Gläubiger

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • OLG Köln, 25.01.2017 - 17 W 223/16

    Kosten des Gerichtsvollziehers für die Zustellung der Anordnung der Eintragung

    Die weitere Beschwerde hat jedoch aus den zutreffenden Gründen des angefochtenen Beschlusses sowie unter Bezugnahme auf die - überwiegend umfangreich begründeten - Beschlüsse des OLG Karlsruhe vom 25. August 2015 - 11 W 3/15 - (DGVZ 2015, 208 ff.), des OLG Koblenz vom 19. Januar 2016 - 14 W 813/15 -, des OLG Frankfurt vom 10. Februar 2016 - 14 W 1/16 - (DGVZ 2016, 82 ff.), des OLG Dresden vom 3. März 2016 - 3 W 22/16 -, des OLG Saarbrücken vom 26. April 2016 - 5 W 22/16 - (BeckRS 2016, 17903), des OLG Stuttgart vom 16. Juni 2016 - 8 W 189/16 - (DGVZ 2016, 182 f. - unter ausdrücklicher Aufgabe seiner früheren Rechtsprechung, Beschluss vom 9. Februar 2015 - 8 W 480/14 -, DGVZ 2015, 91 f.), des OLG Celle vom 22. August 2016 - 2 W 184/16 -, des OLG München vom 20. September 2016 - 11 W 1496/16 -, des OLG Zweibrücken vom 12. Dezember 2016 - 6 W 66/16 - und des OLG Braunschweig vom 13. Dezember 2016 - 2 W 67/16 -keinen Erfolg.
  • OLG Zweibrücken, 12.12.2016 - 6 W 66/16

    Auslagen für die Zustellung der Eintragungsanordnung

    Dieser Bewertung ist zuletzt auch das Oberlandesgericht Stuttgart (Beschluss vom 16. Juni 2016, 8 W 189/16) unter Aufgabe seiner früheren Auffassung (Beschluss vom 09. Februar 2015, 8 W 480/14) gefolgt.
  • OLG Celle, 22.08.2016 - 2 W 184/16

    Gerichtsvollzieherkosten: Erstattung der Auslagen für Zustellung der

    Demgemäß ist heute in der in letzter Instanz zuständigen obergerichtlichen Rechtsprechung auch nicht mehr zweifelhaft, dass die Zustellung der Eintragungsanordnung gemäß § 882c Abs. 2 Satz 2 ZPO nicht auf Betreiben der Parteien erfolgt, es sich vielmehr um eine Zustellung von Amts wegen handelt mit der Folge, dass Auslagen für die Zustellung dem Vollstreckungsgläubiger nicht berechnet werden dürfen (vgl. OLG Stuttgart DGVZ 2016, 182; OLG Dresden, Beschluss vom 3. März 2016, 3 W 22/16, juris; OLG Koblenz DGVZ 2016, 59; OLG Zweibrücken, Beschluss vom 19. Februar 2016, 6 W 9/16, juris; OLG Frankfurt DGVZ 2016, 82; OLG München, Beschluss vom 8. Dezember 2015, 11 W 2220/15, n. v.; vgl. auch OLG Düsseldorf DGVZ 2015, 91; OLG Karlsruhe DGVZ 2015, 208; OLG Saarbrücken, Beschluss vom 26. April 2016, 5 W 22/16).
  • LG Potsdam, 10.10.2016 - 14 T 27/16

    Gerichtsvollzieherkosten: Gebührenpflichtigkeit der Zustellung der

    Die mittlerweile herrschende Ansicht in der Rechtsprechung vertritt die Auffassung, dass diese Zustellkosten ebenso wie die Gebühren nicht dem Vollstreckungsgläubiger auferlegt werden können (so u.a. OLG München v. 20.9.2016, 11 W 1496/16; OLG Celle v. 22.8.2016, 2 W 184/16; OLG Stuttgart v. 16.6.2016, 8 W 189/16; OLG Dresden v. 3.3.2016, 3 W 22/16; OLG Frankfurt v. 10.2.2016, 14 W 1/16, Rn. 43-45; OLG Koblenz v. 19.1.2016, 14 W 813/15; LG Konstanz v. 25.2.2016, 62 T 18/16 A; so auch MüKo-Dörndorfer, 5.A. ZPO, § 882 c Rn. 9; offen gelassen vom OLG Köln v. 1.2.2016, 17 W 177/15).

    Das Schuldnerverzeichnis ist primär Instrument der Bonitätskontrolle und nicht der Zwangsvollstreckung (so auch OLG Stuttgart v. 16.6.2016 aaO Rn.8).

  • KG, 10.02.2017 - 5 W 1/17

    Gerichtsvollzieherkosten: Auslagen für die Zustellung der von Amts wegen

    Wegen dieser von Amts wegen vorzunehmenden Handlungen und eines daraus gefolgerten amtlichen Folgeverfahrens zur Schuldnereintragung (vergleiche BGH, NJW 2016, 876 TZ 22 mwN) wird die Auffassung vertreten, mangels eines Gebührentatbestandes für die Zustellung könnten auch darauf bezogene Auslagen nicht anfallen (OLG Koblenz, MDR 2016, 423 juris Rn. 7 ff; OLG Karlsruhe, DGVZ 2015, 91; OLG Stuttgart, DGVZ 2016, 182 juris Rn. 7 unter Aufgabe seiner früheren Entscheidung in DGVZ 2015, 91 juris Rn. 9 ff; a.A. OLG Nürnberg, zfm 2015, 83 juris Rn. 7 ff).
  • LG Kleve, 14.07.2016 - 4 T 152/16

    Schuldnerverzeichnis; Eintragungsanordnung; Zustellung; Gerichtsvollzieher;

    Das Schuldnerverzeichnis dient in erster Linie der Bonitätskontrolle und nicht der Zwangsvollstreckung des Gläubigers (OLG Koblenz MDR 2016, 423, 424; OLG Stuttgart, Beschluss vom 16.06.2016, Az.: 8 W 189/16, Juris-Rn. 8).
  • OLG Brandenburg, 03.01.2018 - 6 W 135/16

    Gerichtsvollzieherkosten: Auslagen für die Zustellung der Anordnung einer

    Dient die Anordnung der Eintragung öffentlichen Zwecken, ist aber auch ohne weiteres nachvollziehbar, dass die mit ihr verbundenen Kosten nicht von dem Gläubiger zu tragen sind, sondern von der Allgemeinheit (OLG Dresden, Beschl. v. 03.03.2016 - 3 W 22/16 Rn 4; OLG Karlsruhe, Beschl. v. 25.08.2015 - 11 W 3/15, DGVZ 2015, 208; OLG Koblenz Beschl. v. 19.01.2016 - 14 W 813/15 MDR 2016, 423 Rn 14; OLG München, Beschl. v. 20.09.2016 - 11 W 1496/16, FamRZ 2017, 389 Rn 10; OLG Saarbrücken, Beschl. v. 26.04.2016 - 5 W 22/16, Rn 7; OLG Stuttgart Beschl. v. 16.06.2016 - 8 W 189/16, DGVZ 2016, 182 Rn. 6ff., OLG Zweibrücken, Beschl. v. 12.12.2016 - 6 W 66/16 Rn 8f; jew. zit. nach juris).
  • LG Braunschweig, 10.08.2016 - 12 T 425/16

    Anspruch des Gerichtsvollziehers gegenüber dem Gläubiger auf Zahlung der Auslagen

    Ob ein Gläubiger, der aufgrund seines entsprechenden Vollstreckungsauftrags veranlasst, eine Vermögensauskunft des Schuldners einzuholen (vgl. §§ 802a Absatz 2 Satz 1 Nr. 2, 802c ZPO), als Auftraggeber dieser Zwangsvollstreckungsmaßnahme nach § 13 Absatz 1 Satz 1 Nr. 1 GvKostG Kostenschuldner für die dem Schuldner nach § 882c Absatz 2 Satz 2 ZPO - von Amts wegen (vgl. hierzu Kammer, Beschluss vom 29.12.2015, Geschäfts-Nr.: 12 T 544/15; so zuletzt auch OLG Celle, Beschluss vom 25.05.2016, Geschäfts-Nr.: 2 W 100/16, zit. n. juris, Tz. 15) - zuzustellende Eintragungsanordnung ist, ist streitig ( bejahend etwa: OLG Nürnberg, Beschluss vom 09.02.2015, Geschäfts-Nr.: 8 Wx 2651/14, zit. n. juris, Tz. 12; NK-GK/Kessel, KV GvKostG, Nr. 100-102 Rn. 4, Zöller/Stöber, ZPO, 31. Auflage, § 882c Rn. 7; (zweifelnd) Wieczorek/Schütze/Schreiber, ZPO, 4. Auflage, § 882c Rn. 21; verneinend etwa: OLG Stuttgart, Beschluss vom 16.06.2016, Geschäfts-Nr.: 8 W 189/16, zit. n. juris, Tz. 7 [unter Aufgabe seiner bisherigen Rechtsprechung, vgl. OLG Stuttgart, Beschluss vom 09.02.2015, Geschäfts-Nr.: 8 W 480/14, zit. n. juris, Tz. 9]; OLG Dresden, Beschluss vom 03.03.2016, Geschäfts-Nr.: 3 W 22/16, zit. n. juris, Tz. 4; OLG Frankfurt, Beschluss vom 10.02.2016, Geschäfts-Nr.: 14 W 1/16, zit. n. juris, Tz. 43; OLG Koblenz, Beschluss vom 19.01.2016, Geschäfts-Nr.: 14 W 813/15, zit. n. juris, Tz. 13).
  • AG Düsseldorf, 23.07.2018 - 661 M 1268/18

    Erinnerung gegen den Ansatz einer (reduzierten) Gebühr für den (angeblichen)

    Explizit haben dabei die OLG Karlsruhe a.a.O., Dresden a.a.O., Zweibrücken a.a.O., Frankfurt a.a.O., Koblenz a.a.O., das OLG Celle B. v. 22.08.2016, inzwischen auch das OLG Stuttgart mit B. v. 16.06.2016 - 8 W 189/16 unter Aufgabe seiner bisherigen Rechtsprechung und zuletzt das OLG Düsseldorf B. v. 25.08.2016 - 10 W 245/16-unter Bestätigung der Vorinstanz LG Kleve B. v. 15.07.2016-4 T 146/16 - entschieden, dass auch Auslagen im Rahmen der Zustellung der Eintragungsanordnung vom Gläubiger nicht zu tragen sind (so auch die für das Amtsgericht Düsseldorf zuständige Beschwerdekammer beim Landgericht Düsseldorf mit B, v. 22.09.2016 - 25 T 631/16 und 25.11.2016 - 25 T 632/16).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht