Rechtsprechung
   OLG Stuttgart, 17.12.2014 - 9 U 145/14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,50495
OLG Stuttgart, 17.12.2014 - 9 U 145/14 (https://dejure.org/2014,50495)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 17.12.2014 - 9 U 145/14 (https://dejure.org/2014,50495)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 17. Dezember 2014 - 9 U 145/14 (https://dejure.org/2014,50495)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,50495) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de

    Berufungsverfahren: Entscheidung ohne mündliche Verhandlung bei offensichtlicher Aussichtslosigkeit

  • Justiz Baden-Württemberg

    Berufungsverfahren: Entscheidung ohne mündliche Verhandlung bei offensichtlicher Aussichtslosigkeit

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Hemmung der Verjährung von Schadensersatzansprüchen wegen fehlerhafter Anlageberatung durch Einleitung des Mahnverfahrens

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Hemmung der Verjährung von Schadensersatzansprüchen wegen fehlerhafter Anlageberatung durch Einleitung des Mahnverfahrens

  • rechtsportal.de

    Hemmung der Verjährung von Schadensersatzansprüchen wegen fehlerhafter Anlageberatung durch Einleitung des Mahnverfahrens

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Jurion (Kurzinformation)

    Mahnverfahren bei falschen Angaben zur Frage der Gegenleistung rechtsmissbräuchlich

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Zweibrücken, 23.06.2015 - 8 U 63/13

    Abweisung der Berufung bei Vertragsrückabwicklung von Wohnungseigentum

    Allein der Wunsch des Klägers, dass eine solche stattfinden möge, stellt insoweit kein maßgebliches Kriterium dar, und eine Konstellation, in der die Durchführung einer mündlichen Verhandlung zur Wahrung des Gebotes prozessualer Fairness erforderlich wäre (vgl. in diesem Zusammenhang etwa OLG Oldenburg, Beschluss vom 01. März 2012, Az.: 6 U 233/11, OLG Frankfurt a. M., Beschluss vom 25. November 2013, Az.: 18 U 1/13, und OLG Stuttgart, Beschluss vom 17. Dezember 2014, Az.: 9 U 145/14; jeweils abrufbar über "juris") liegt nicht vor.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht