Rechtsprechung
   OLG Stuttgart, 18.03.2014 - 12 U 193/13   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,4545
OLG Stuttgart, 18.03.2014 - 12 U 193/13 (https://dejure.org/2014,4545)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 18.03.2014 - 12 U 193/13 (https://dejure.org/2014,4545)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 18. März 2014 - 12 U 193/13 (https://dejure.org/2014,4545)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,4545) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (11)

  • openjur.de

    Wettbewerbsverstoß: Zulässigkeit des Führens der Titel "Prof." und "Dr. h. c." auf Grund der Verleihung der Titel durch eine türkische Universität

  • Justiz Baden-Württemberg

    Wettbewerbsverstoß: Zulässigkeit des Führens der Titel "Prof." und "Dr. h. c." auf Grund der Verleihung der Titel durch eine türkische Universität

  • damm-legal.de (Kurzinformation und Volltext)

    Wenn das Führen ausländischer Titel wettbewerbswidrig ist

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)
  • kanzlei.biz

    Das Führen akademischer Ehrengrade aus dem Ausland ohne Angabe der verleihenden Stelle ist wettbewerbswidrig

  • BRAK-Mitteilungen

    Werbung: Unberechtigte Verwendung eines akademischen Grades

    Direkte Verlinkung nicht möglich.
    Eingabe in der Suchmaske auf der nächsten Seite: BRAK-Mitt. 2015, 50

  • ra.de
  • flechsig.biz PDF
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Wettbewerbswidrigkeit des Führens eines Ehrendoktor- und Professortitels einer ausländischen Universität ohne Nennung der verleihenden Hochschule

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Türkische Ehrendoktorwürde: Wie darf (muss) der Titel geführt werden?

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    Wettbewerbsverstoß durch Führen ausländischer Titel

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Prof. Dr. h.c. - der Stuttgarter Rechtsanwalt und die Titel der türkischen Yeditepe-Universität

  • lto.de (Kurzinformation)

    Türkischer Titel - Anwalt muss "Professor" als türkischen kennzeichnen

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Wettbewerbsverstoß beim Führen ausländischer Ehrengrade ohne Angabe der verleihenden Hochschule - Verstoß gegen § 37 Abs. 2 des Landeshochschulgesetzes

  • lto.de (Pressebericht zum Verfahren - vor Ergehen der Entscheidung)

    Streit um akademische Grade - Bei der Ehre gepackt

Sonstiges

  • flechsig.biz (Äußerung von Verfahrensbeteiligten)

    Die Dokumentation: Der Fall des "Prof. Dr. Dr. h.c." - Ein wertloser Titel!

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • GRUR-RR 2014, 454
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • VerfGH Baden-Württemberg, 21.03.2016 - 1 VB 92/15

    Verwendung der Abkürzung "Prof." als Titel im geschäftlichen Verkehr zum Zwecke

    Mit Urteil des Oberlandesgerichts Stuttgart vom 18. März 2014 - 12 U 193/13 - (nicht vorgelegt) wurde der Beschwerdeführer in der Berufungsinstanz auf Antrag des Klägers im Wege der einstweiligen Verfügung dazu verurteilt,.
  • LG Stuttgart, 12.02.2015 - 35 O 55/14

    Werbung: Unerlaubte Titelführung durch einen Rechtsanwalt

    Unternehmer im Sinne des § 2 Abs. 1 Nr. 6 UWG und damit aktivlegitimiert gemäß § 8 Abs. 1 S. 1, Abs. 3 UWG ist bei Rechtsanwaltssozietäten aber nicht nur die Gesellschaft, sondern auch jeder in der Sozietät tätige zugelassene Rechtsanwalt (OLG Stuttgart GRUR-RR 2014, Seite 454).

    Die Kammer macht sich hierzu die Ausführungen des Oberlandesgerichts Stuttgart im Urteil vom 18.03.2014 - 12 U 193/13 - zu eigen.

  • OLG Stuttgart, 22.10.2015 - 2 U 35/15
    (3) Demjenigen, welcher die Bezeichnungen "Prof." oder "Professor" und "Dr. h.c." oder einen dieser Titel führt, wird vom durchschnittlich informierten und verständigen Verbraucher, der der Bezeichnung mit situationsadäquater Aufmerksamkeit begegnet, regelmäßig ein besonderes Vertrauen in Bezug auf seine intellektuellen Fähigkeiten, seinen Ruf, seine Seriosität und seine Zuverlässigkeit entgegengebracht (vgl. OLG Stuttgart, Urteil vom 18. März 2014 - 2 U 193/14, GRUR-RR 2014, 454, bei juris Rz. 18, u. H. auf OLG Bamberg, Urteil vom 25. Mai 2011 -3 U 7/11, NJW-Spezial 2011, 542).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht