Rechtsprechung
   OLG Stuttgart, 20.04.2004 - 18 UF 30/03   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2004,4407
OLG Stuttgart, 20.04.2004 - 18 UF 30/03 (https://dejure.org/2004,4407)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 20.04.2004 - 18 UF 30/03 (https://dejure.org/2004,4407)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 20. April 2004 - 18 UF 30/03 (https://dejure.org/2004,4407)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2004,4407) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Justiz Baden-Württemberg

    Sorgerecht nicht verheirateter Eltern: Ersetzung der Sorgerechtserklärung eines Elternteils nach der Übergangsregelung

  • Judicialis

    BGB § 1626 a; ; BGB § 1687; ; EGBGB Art. 224; ; EGBGB § 2 Abs. 3; ; EGBGB § 2 Abs. 4

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Zur gemeinsamen Sorge nicht miteinander verheirateter Eltern; Ersetzung der Sorgeerklärung eines Elternteils nach Art. 224 § 2 Abs. 3 EGBGB

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Anforderungen an die Beantragung des gemeinsamen Sorgerechts bei nicht miteinander verheirateten Eltern; Beurteilung der Verfassungsmäßigkeit von § 1626a Abs. 1 Nr. 1 und Absatz 2 im Hinblick auf das Sorgerecht von vor dem Inkrafttreten des ...

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • FamRZ 2004, 1397
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • BGH, 15.11.2007 - XII ZB 136/04

    Voraussetzungen und Umfang der Ersetzung der Sorgeerklärung

    Das Oberlandesgericht, dessen Entscheidung in FamRZ 2004, 1397 ff. veröffentlicht ist, hat seine Entscheidung im Wesentlichen wie folgt begründet: Die Voraussetzungen des Art. 224 § 2 Abs. 3 und 4 EGBGB, unter denen der Vater die von ihm angestrebte Beteiligung an der elterlichen Sorge für J. erlangen könne, lägen nicht vor.
  • OLG Celle, 04.01.2008 - 15 WF 241/07

    Aufenthaltsbestimmungsrechts: Aufhebung eines praktizierten Wechselmodells im

    Die Aufhebung eines praktizierten Wechselmodells kann im Einzelfall nicht gerechtfertigt sein (vgl. KG FamRZ 2006, 798. OLG Stuttgart FamRZ 2004, 1397).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht