Rechtsprechung
   OLG Stuttgart, 28.10.2011 - 2 W 49/11   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,58251
OLG Stuttgart, 28.10.2011 - 2 W 49/11 (https://dejure.org/2011,58251)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 28.10.2011 - 2 W 49/11 (https://dejure.org/2011,58251)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 28. Januar 2011 - 2 W 49/11 (https://dejure.org/2011,58251)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,58251) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de

    Einstweilige Verfügung bei Markenrechtsverletzungen: Dringlichkeitsvermutung und Glaubhaftmachung bei Auskunftsansprüchen und Annahme der Eilbedürftigkeit wegen Verdunkelungsmöglichkeiten hinsichtlich der Lieferkette

  • Justiz Baden-Württemberg

    Einstweilige Verfügung bei Markenrechtsverletzungen: Dringlichkeitsvermutung und Glaubhaftmachung bei Auskunftsansprüchen und Annahme der Eilbedürftigkeit wegen Verdunkelungsmöglichkeiten hinsichtlich der Lieferkette

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Eilbedürfnis für markenrechtliche Unterlassungs- und Auskunftsansprüche

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Eilbedürfnis für markenrechtliche Unterlassungs- und Auskunftsansprüche

  • rechtsportal.de

    Eilbedürfnis für markenrechtliche Unterlassungs- und Auskunftsansprüche

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Schleswig, 14.11.2011 - 2 W 48/11

    Keine Abweichung von Sitz und inländischer Geschäftsanschriftbei

    Die Betroffene und ihre Komplementärin werden vorsorglich - ohne dass dies hier Beschwerdegegenstand ist - darauf hingewiesen, dass im vorliegenden Verfahren ebenso wie im Parallelverfahren 2 W 49/11 (HRA 6010 Pl) die Anmeldung durch alle Gesellschafter und nicht nur durch die Komplementärin zu bewirken ist ( §§ 108, 161 Abs. 2 HGB ).
  • OLG Stuttgart, 04.07.2013 - 2 U 157/12

    Wettbewerbs- und Markenrechtsverstoß: Dringlichkeitsvermutung im Eilverfahren und

    Mit der wohl noch herrschenden Meinung (vgl. Köhler in Köhler/Bornkamm, UWG, 31. Aufl. [2013], § 12, 3.14) hat der Senat im Übrigen dafür gehalten, dass eine analoge Anwendung dieser Vorschrift auch auf Ansprüche aus dem Markenrecht geboten ist (Senat GRUR-RR 2002, 381 [juris Tz. 31]; B. v. 28.10.2011 - 2 W 49/11; Köhler a.a.O. 3.14 m.umfängl.N.).
  • OLG Hamburg, 05.02.2013 - 3 W 10/13

    Einstweiliger Rechtsschutz bei Markenrechtsverletzung durch Anbieten gefälschter

    In der genannten Entscheidung vom 4.2.2009 (3 W 22/09) hat der Senat die Auffassung vertreten, dass auch in den Fällen offensichtlicher Rechtsverletzungen nach §§ 935, 940 ZPO eine umfassende Interessenabwägung der sich gegenübersehenden Interessen vorzunehmen ist und nur dann, wenn die Interessen der Antragstellerin an der sofortigen Durchsetzung des Auskunftsanspruches überwiegen, im Verfügungswege die Auskunftsverpflichtung angeordnet werden kann (ebenso OLG Köln GRUR-RR 2003, 296; OLG Stuttgart vom 28.10.2011, 2 W 49/11 - zitiert nach juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht