Rechtsprechung
   OLG Stuttgart, 29.05.1996 - 4 U 130/95   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1996,13357
OLG Stuttgart, 29.05.1996 - 4 U 130/95 (https://dejure.org/1996,13357)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 29.05.1996 - 4 U 130/95 (https://dejure.org/1996,13357)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 29. Mai 1996 - 4 U 130/95 (https://dejure.org/1996,13357)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1996,13357) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Entstehen eines Miturheberrechtsschutzes; Innengestaltung eines Treppenhauses ; Schutzwürdiges Werk der Baukunst ; Ästhetischer Gesamteindruck des Werks ; Schöpferischer Eigentümlichkeitsgrad; Veränderungen des Werkes

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Die Verletzung des Urheberrechts des Architekten (IBR 1996, 470)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LG Leipzig, 28.05.2004 - 5 O 2092/04

    Urheberrecht an Fußbodengestaltung?

    Um einem Teil des Bauwerks selbstständige Werkqualität zubilligen zu können, müsste er sich auch in dieser Hinsicht von der Masse des alltäglichen Bauschaffens abheben und nicht nur das Ergebnis eines rein handwerklichen routinemäßigen Schaffens darstellen (vgl. Schricker, UrhR, 2. Aufl., § 2 Rdn. 98; OLG Stuttgart, IBR 1996, 470).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht