Rechtsprechung
   OLG Stuttgart, 31.03.2015 - 10 U 107/14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2015,25589
OLG Stuttgart, 31.03.2015 - 10 U 107/14 (https://dejure.org/2015,25589)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 31.03.2015 - 10 U 107/14 (https://dejure.org/2015,25589)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 31. März 2015 - 10 U 107/14 (https://dejure.org/2015,25589)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,25589) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de
  • Justiz Baden-Württemberg

    Architektenvertrag: Bindung des Architekten an eine unwirksame Pauschalpreisvereinbarung; Kündigung aus wichtigem Grund durch den Architekten

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Wirksamkeit der Vereinbarung eines die Mindestsätze der HOAI unterschreitenden Architektenhonorars

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    HOAI § 7 Abs. 3
    Wirksamkeit der Vereinbarung eines die Mindestsätze der HOAI unterschreitenden Architektenhonorars

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Stammkundenakquise ist kein Grund für eine Mindestsatzunterschreitung!

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Stammkundenakquise ist kein Grund für eine Mindestsatzunterschreitung! (IBR 2015, 609)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Hamm, 16.03.2021 - 24 U 101/20

    Europarechtswidrigkeit der Mindestsätze der HOAI ; Bauüberwachungspflicht

    Aber selbst, wenn ein schutzwürdiges Vertrauen dem Grunde nach anzunehmen wäre, müsste der Beklagten die Zahlung des Differenzbetrages zwischen vereinbartem Pauschalhonorar und den Mindestsätzen unzumutbar sei; dies ist aber nur dann der Fall, wenn die Folgen nahezu untragbar wären (vgl. OLG Stuttgart, Urteil vom 31. März 2015 - 10 U 107/14 - zitiert nach juris; Hanseatisches Oberlandesgericht Hamburg, Beschluss vom 10. März 2004 - 11 W 4/03 - zitiert nach juris; OLG Hamm, Urteil vom 09. Juni 2004 - 12 U 126/03 - zitiert nach juris).
  • BGH, 09.09.2015 - VII ZR 80/15
    OLG Stuttgart - Az. 10 U 107/14 vom 31.03.2015; .
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht