Rechtsprechung
   OLG Zweibrücken, 01.12.2015 - 3 W 107/15   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2015,41518
OLG Zweibrücken, 01.12.2015 - 3 W 107/15 (https://dejure.org/2015,41518)
OLG Zweibrücken, Entscheidung vom 01.12.2015 - 3 W 107/15 (https://dejure.org/2015,41518)
OLG Zweibrücken, Entscheidung vom 01. Dezember 2015 - 3 W 107/15 (https://dejure.org/2015,41518)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,41518) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Justiz Rheinland-Pfalz

    § 71 Abs 2 S 1 GBO, § 705 BGB, §§ 705 ff BGB, § 709 S 1 BGB, § 741 BGB
    Beschwerdebefugnis in Grundbuchsachen: Voraussetzungen einer Mehrfachberechtigung an einem Grundstück durch Gesamthandsberechtigung oder Bruchteilberechtigung

  • Deutsches Notarinstitut

    GBO § 71 Abs. 2 S. 1; BGB §§ 705, 709 S. 1, 741 Abs. 1, 1008
    Erfordernis gemeinschaftlichen Zusammenwirkens zur Wahrung der bestehenden Rechte bei Mehrfachberechtigung an Grundstück

  • Wolters Kluwer

    Voraussetzungen einer Mehrfachberechtigung an einem Grundstück; Zulässigkeit der Beschwerde einzelner Bruchteilsberechtigter gegen die Eintragung eines Miteigentümers

Kurzfassungen/Presse

Papierfundstellen

  • FGPrax 2016, 74
  • NZG 2016, 1309
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG München, 21.11.2018 - 34 Wx 105/18

    Beschwerdebefugnis einer Erbengemeinschaft

    Sind im Grundbuch als Eigentümer von Grundbesitz die Mitglieder einer Erbengemeinschaft als solche eingetragen, so steht grundsätzlich nur allen gemeinsam die Beschwerdebefugnis zu (Anschluss an OLG Zweibrücken, Beschluss vom 1.12.2015 - 3 W 107/15).

    Richtet sich der Antrag - wie hier - gegen die im Grundbuch verlautbarte Rechtsstellung der Mitberechtigten, so steht die Beschwerdebefugnis gegen die ablehnende Entscheidung daher grundsätzlich nur allen Berechtigten gemeinsam zu (OLG Zweibrücken FGPrax 2016, 74; Demharter § 71 Rn. 60).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht