Rechtsprechung
   OLG Zweibrücken, 24.01.2013 - 3 W 47/12   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2013,5905
OLG Zweibrücken, 24.01.2013 - 3 W 47/12 (https://dejure.org/2013,5905)
OLG Zweibrücken, Entscheidung vom 24.01.2013 - 3 W 47/12 (https://dejure.org/2013,5905)
OLG Zweibrücken, Entscheidung vom 24. Januar 2013 - 3 W 47/12 (https://dejure.org/2013,5905)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,5905) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Justiz Rheinland-Pfalz

    Art 5 Abs 1 S 2 GG, § 12 GBO
    Grundbucheinsicht: Benachrichtigung des Grundstückseigentümers über eine der Presse gewährte Einsicht

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    GG Art. 5 Abs. 1 S. 2; GBO § 12
    Rechtmäßigkeit der Benachrichtigung des Grundstückseigentümers über die Einsichtnahme in das Grundbuch

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Grundbucheinsicht durch Presse: Sind Eigentümer zu informieren?

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Rechtmäßigkeit der Benachrichtigung des Grundstückseigentümers über die Einsichtnahme in das Grundbuch

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Benachrichtigung des Eigentümers über Grundbucheinsicht eines Dritten unzulässig! (IMR 2013, 1112)

Papierfundstellen

  • FGPrax 2013, 163
  • Rpfleger 2013, 383
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Zweibrücken, 17.07.2014 - 3 W 7/14

    Grundbuchverfahren: Einsichtsrecht der Presse in das Grundbuch

    Nach der Rechtsprechung des Senats und der höchstrichterlichen Rechtsprechung steht fest, dass die in Art. 5 Abs. 1 Satz 2 GG verbürgte Pressefreiheit nicht nur die Freiheit der Verbreitung von Nachrichten und Meinungen gewährleistet, sondern vielmehr auch den gesamten Bereich publizistischer Vorbereitungstätigkeit schützt, zu der insbesondere die Beschaffung von Informationen gehört (Senat, Beschluss vom 24. Januar 2013, Rpfleger 2013, 383; BVerfG, Beschluss vom 28.8. 2000, NJW 2001, 503; BGH, Beschluss vom 17.8.2011, NJW-RR 2011, 1651, jeweils mit ausführlichen weiteren Nachweisen).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht