Rechtsprechung
   OLG Zweibrücken, 29.06.2016 - 1 U 14/15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2016,23296
OLG Zweibrücken, 29.06.2016 - 1 U 14/15 (https://dejure.org/2016,23296)
OLG Zweibrücken, Entscheidung vom 29.06.2016 - 1 U 14/15 (https://dejure.org/2016,23296)
OLG Zweibrücken, Entscheidung vom 29. Juni 2016 - 1 U 14/15 (https://dejure.org/2016,23296)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2016,23296) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Justiz Rheinland-Pfalz

    § 9 Abs 3 StVO, § 37 Abs 1 Nr 2 StVO, § 37 Abs 2 Nr 1 StVO, § 7 StVG, § 17 StVG
    Haftungsverteilung bei Unaufklärbarkeit eines Verkehrsunfalls: Betriebsgefahr beim Linksabbiegen an einer Kreuzung mit Lichtzeichenanlage und Grünpfeil

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Betriebsgefahr beim Linksabbiegen an einer Kreuzung mit Lichtzeichenanlage und Grünpfeil

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Hälftige Haftung bei unaufklärbarem Verkehrsunfall?

  • haerlein.de (Kurzinformation)

    Wer haftet wenn Linksabbieger im Kreuzungsbereich mit entgegenkommendem Fahrzeug kollidiert

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2016, 1364
  • NZV 2017, 80
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Brandenburg, 20.12.2018 - 12 U 57/18

    Hälftige Haftungsverteilung bei nicht aufklärbarem Unfallgeschehen

    Um, wie mit seiner Berufung angestrebt, ein für den Kläger günstigeres Ergebnis als eine hälftige Haftungsverteilung zu erzielen, hätte er nachweisen müssen, dass der Unfall auf einem für ihn unabwendbaren Ereignis beruhte, dass dieser von der Beklagten zu 1 schuldhaft verursacht worden ist und die allgemeine Betriebsgefahr des eigenen Fahrzeugs hinter diesem Verschulden zurücktritt oder zumindest, dass der gegnerische Verschuldensanteil einen etwaigen eigenen überwiegt, §§ 17, 18 III StVG (vgl. nur OLG München, Urteil vom 15. Dezember 2017 - 10 U 104/17 -, Rn. 6, juris; OLG Zweibrücken, Urteil vom 29. Juni 2016 - 1 U 14/15 -, Rn. 20, juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht